FCA Bau

Baumaßnahmen des FC Altenhagen

Bauvorhaben 2019 Sanierung des Naturrasenplatzes!

Der Naturrasenplatz des FC Altenhagen-Bielefeld e.V. gehört noch zu den vier Sportplätzen in Bielefeld (Hillegossen ist gebaut, Quelle steht 2016 an und Sennestadt wird wohl bis 2018 umgesetzt), die im Sportgutachten der Stadt Bielefeld ausgewiesen sind zwecks Generalsanierung auf Kunstrasen!

Kostenvolumen hierfür rund 750.000 €uro. Mit einem Vereinsanteil von 180.000 €.

Der geschäftsführende Vorstand des Vereins hat sich gegen den Bau eines weiteren Kunstrasenplatzes aus ökologischen und finanziellen Gründen entschieden!

Der FCA verfolgt unterdessen ein moderateres Modell:
Neubau eines Naturrasenplatzes im Aufbau heutiger moderner Erkenntnisse!

Solch ein neu angelegter Rasenplatz -inkl. Maulwurfsperre- würde auf ein Kostenvolumen in Höhe von rund 375.000 € kommen.

Also eine Ersparnis um 50 % zu dem städtischen Bauvorhaben.
Beide Seiten, die Kommune und der Verein, würden in einem wesentlich finanziellen sauberen Rahmen das Projekt stemmen können.

-siehe Aufstellung pdf-Datei 3-

Der FCA müsste laut Gutachten/Absprachen der Stadt mit einem Kostenvolumen zur Sanierung der Altenhagener Sportplätze mit 180.000 € in die Verantwortung gehen!

Dieses würde auch gegenüber den anderen Vereinen bzw. der Stadt erfolgen, da der FCA schon 90.000 € Vereinsmittel in den Bau des kleinen Kunstrasenplatzes 2015 investiert hat.

Fazit: Der Verein bekommt einen neuen Sportplatz und es entsteht eine win win Situation, in der beide Seiten -Kommune und Verein- rund 375.000 € sparen!
Gespräche werden im Herbst 2016 mit der Stadt diesbezüglich aufgenommen!

Siehe pdf-Dateien zum Bauvorhaben!

Dokumentation des Bauverlaufs! Kleiner Kunstrasenplatz

Der Vorstand richtet ein Infoboard ein:

Von April 2013 bis Oktober 2013 standen viele Gespräche mit verschiedenen Gruppen an, wie z.B. Bezirksamt, Sportamt, LSB, Stadtrat u.s.w.

Mitte März 2013             Präsentation des Sportplatzkonzeptes vor der 
                                         Bezirksvertretung Heepen

Mitte Mai 2013               Präsentation des Sportplatzkonzeptes vor dem Schul- und
                                         Sportausschuss der Stadt Bielefeld

Mitte Juli 2013                Gesprächsrunde mit dem GF des Landessportbundes Bielefeld
                                         über Ranfolgeverschiebung

Mitte August 2013         Vorstandsbeschluss “Einnahme Platz 4” bei der Kunstrasen-
                                         Rangfolge, dadurch wurde der Weg frei zur sofortigen
                                         Genehmigung des Kunstrasen-Kleinspielfeldes

15. Oktober 2013           Genehmigung des kleinen Kunstrasenplatzes an der Milser Str. ,
                                         durch den Schul- und Sportausschuss der Stadt Bielefeld

20. Oktober 2013          Info vom Sportamt, wir müssen eine Baugenehmigung für
                                         die Stehtribüne stellen.

25. Oktober 2013          Genehmigung der Zuschussgelder durch das Sportamt

29. Oktober 2013           Vorstellung beim Bauamt! Ergebnis: nicht wir müssen einen
                                          Antrag stellen, sondern die Stadt

22. November 2013        Ortstermin mit allen beteiligten Ämtern, um Vorgehensweise
                                         zu besprechen

13. Dezember 2013         Info durch den ISB; nun will das Bauamt für die gesamte
                                          Maßnahme einen Bauantrag

15.12.2013-15.01.2014       führte der Vorstand diverse Gespräche mit verschiedenen
                                          Landschaftsarchitekten, die vorlageberechtigt sind.
                                          Zusatzkosten in Höhe von ca. 8.000 €, die der FCA nicht
                                          tragen will und kann.

15.01.2014                        Vorlage des Pachtvertrages durch die Stadt Bielefeld, in dem
                                        der FCA die Bauantragskosten tragen sollte

18.01.2014                        FCA Vorstand lehnt die Übernahme der Kosten für einen
                                         Bauantrag ab. War nicht Gegenstand der Beantragung für
                                         den Kunstrasenplatz

Januar/Februar 2014     Durch Vereinsarbeit wurde der Erdwall zwischen den 
                                         Sportplätzen entfernt und der Baum- bzw. Strauchbestand 
                                         reduziert

18.1.2014-28.2.2014        Politische Interessenverhandlungen: muss der FCA für die
                                        Mehrkosten des Bauantrages aufkommen, oder gibt es noch
                                        einen anderen Weg?

28.02.2014                     Bezirksvertretung Heepen erarbeitet 3 Vorschläge zwecks
                                        Übernahme der Bauantragskosten. Die drei Vorschläge werden
                                        in eine Vorlage für den Schul- und Sportausschuss gegossen.

01.04.2014                     Tagung des Schul- und Sportausschusses!
                                        Ergebnis: der FCA muss nicht die Kosten für den Bauantrag
                                       übernehmen. Es wird entschieden, dass der UWB die Kosten
                                       und das Antragsprocedere übernimmt.

01.04.2014                    Erstmaliger Einzug des Kunstrasenpauschale

02.04.2014                    Der UWB ist bis Ostern mit dem Bauantragsverfahren des
                                       Osningstadions beauftragt, deshalb wird das Antragsverfahren
                                       für den FCA erst nach Ostern 2014 angegangen.

22.04.2014                   Pachtvertrag für den Kunstrasenplatz mit dem ISB unterzeichnet

25.04.2014                   Antragstellung des NRW Bank Darlehns

10.06.2014                    Genehmigung der Finanzierung durch die NRW-Bank/Sparkasse
                                       Zahlung von Bereitstellungszinsen

05.08.2014                   Panne bei der Stadt Bielefeld:
                                      Bauantrag nach fünf Monaten immer noch nicht fertig!

15.09.2014                   Bauamt fordert vom Antragssteller UWB weitere Unterlagen an

23.09.2014                  Besprechung im Bezirksamt Heepen mit dem UWB, ISB, 
                                      Sportamt, Verwaltung Heepen, Bauamt und dem FCA
                                      Lösungsansatz wurde vereinbart

05.10.2014                  Entwässerungsgenehmigung selber eingeholt

15.10.2014                   Weitere Bauunterlagen selber zusammengestellt

20.10.2014                  Bauantrag an die Bezirksregierung Detmold überstellt

10.11.2014                   Rückstellung an das Bauamt Bielefeld, da noch  
                                    zwei weitere Gutachten verlangt wurden.

05.12.2014                 Licht- und Lärmschutzgutachen vom Umweltamt genehmigt

20.12.2014                Zustimmung von der unteren Landschaftsbehörde fehlt noch!

05.01.2015                Meeting mit der Sportplatzbaufirma Heiler “Überarbeitung des
                                   vorliegenden Konzeptes “Kleinspielfeld”

10.01.2015                 Mündl. Zusage des Bauantrages! Schriftl. Vorlage Mitte bis Ende
                                  Januar 2015

13.01.2015                Abschluss-Meeting mit der Sportplatzbaufirma Heiler zum
                                 vorliegenden Konzept “Kleinspielfeld”

16.01.2015                Vorlage des Bauauftrages an die Firma Heiler durch den Vorstand
                                genehmigt       

29.01.2015              Schriftliche Baugenehmigung liegt vor -Auflage Kampfmittel-
                                Überprüfung durch den RP in Detmold muss noch durchgeführt
                                werden-

20.02.2015             Kampfmittelüberprüfung abgeschlossen

23.02.2015             Überprüfung der Sinnhaftigkeit “geprüfte Statik” / Tribüne

02.03.2015              Baubeginn -endlich-

 bis

07.03.2015               Abräumung der Ascheschicht, Erdarbeiten auf der Tribünenseite

 bis

13.03.2015                Einbringung der Drainage

bis

20.03.2015               Fertigstellung der Tribüne, der Stellflächen für die 5 m Tore und

                                  der Pflasterarbeiten
bis

26.03.2015              Fertigstellung der Elastikschicht

 bis

02.04.2015              Verlegung des Kunstrasen, Einbringung Sand und Granulat

 bis

17.04.2015              Fertigstellung der Zaunanlage

 20.04.2015             Abnahme des Platzes

Seit einem halben Jahr zahlen wir Dank des langwierigen Genehmigungsverfahrens
2% Bereitstellungszinsen für unsere schon im Mai 2014 genehmigte Hypothek.

Weitere Planungsdaten:

……Mitte April 2015            Fertigstellung
……08./09./10.05.2015      EINWEIHUNG des Kunstrasenplatzes

                                             Jugendturniere Minikicker und F-Jugend

Seit Mitte Januar 2014 -dank des offenen Wetters-
arbeiten die Mitglieder des FCA am Tennenplatz!
Vorbereitungsarbeiten für die Umstellung aufKunstrasen!

Strauchschnitte -ca. 100 qm- wurden durchgeführt.
Abtragung des Erdwalls zwischen den beidenSportplätzen.

-Gewährleistung einer Auslauf zone hinter dem Tor-
Pflasterarbeiten

Baubeginn, nach Wetterlage ab März 2014 -Kleinspielfeld-Der Vorstand hat sich entschieden, erst den Tennenplatz auf Kunstrasen umzurüsten!

Damit kann in Zukunft 75 % der Trainingsaktivität auf diesen stattfinden. Die Grasnarbe auf dem Großspielfeld wird dadurch geschont und innerhalb der nächsten zwei Jahre dichter.

Weitere Vorteile:

Trainingseinheiten bei den Jugendlichen können ab 2014 bis zu den Schulferien abgehalten werden.

Der Seniorenbereich kann seine Sommer- wie Wintervorbereitung in Zukunft auf dem eigenen Geläuf duchführen.

In den Wintermonaten kommen nicht mehr so viel Kosten auf den FCA zu, da weniger Soccerhallen angemietet werden müssen.

Baukosten ca. 117.000 € für das Kleinspielfeld + 3 stufige Tribüne
Zuschuss Stadt Bielefeld 43.550 €
Hypothek FCA/NRW Bank 73.450 € Laufzeit 10 Jahre,
durch Kunstrasenpauschale finanziert +Aufwendungen für Zaunanlage ca. 15.000 € je nach Möglichkeiten aus den jährlichen
                                                                             
Haushalte der Folgejahre

Das Kleinspielfeld (50 m x 36 m) kann zu Meisterschaftsspielen von den Minikickern, F-Jugendmannschaften und mit einer Sondergenehmigung von der E-Jugend genutzt werden.

Dadurch mehr Verlässlichkeit bei den Spielansetzungen!
2018/2019 steht dann die Entscheidung an, ob wir das Großspielfeld auch auf Kunstrasen umstellen!

Dies würde bedeuten, dass der FC Altenhagen nochmals mit einem FCA-Anteil von 180.000 € (Gesamtbaukosten 760.000 €) in die Pflicht genommen würde.

Dazu sollte dann aber vom amtierenden Vorstand eine Mitgliederbefragung durchgeführt werden!