Aktuelles

Altliga Spielplan ü40

Endstation Halbfinale !  

bzw. lachender 3 Platz bei den Bielefelder Ü40 Hallenmaster für die “FCA Rentner”  

leider wurde unsere Ü40 Mannschaft bei den Hallenmeisterschaften 2013/14, von einer “DSC-Sturm- Lawine” überrollt.

In der Abwehr präsentierten wir uns in den ersten Minuten des Halbfinale immer einen Schritt zu langsam und im Spiel nach vorne glänzten wir durch das auslassen von Torchancen. 

Für die Zuschauer war es ein Spektakel, Tor um Tor für den DSC und ein vergebene Torchance nach der anderen für den FCA auf der anderen Seite. 

Von Langweile konnte man nie sprechen in dieser Partie. Die Zuschauer bereuten ihr kommen nicht. 

Der DSC war mehr wie Eiskalt in der Auswertung ihrer hervorragend herausgespielten Tormöglichkeitenund der FCA musste an diesem Tage, trotz glänzender zweiter Halbzeit, die Klasse von den Ü40 Kickern des DSC anerkennen. 

Das war ein typisches “hätte, wenn und aber Spiel”, nur zählt am Ende beim Fußball nur das was auch am Schluss auf der Anzeigentafel steht. 

Alles andere wäre eine Märchenstunde gewesen… 

Dort stand nach hoch unterhaltsamen 50 Minuten, der DSC Arminia Bielefeld als würdiger Sieger fest und das mit sage und schreibe 8:1 Toren. 

Wir mussten uns mit dem warmen Applaus der gut 150 Zuschauer begnügen und dieser war auch eine verdiente Anerkennung für den Weg bis in dieses Halbfinale . 

Das “kleine gallische Dorf” aus Altenhagen konnte die Stadt Bielefeld nicht erobern, hat aber auf seinen Weg eine tolle Serie gespielt und mit ganz viel Qualität, Spaß und Spielfreude die Herzen vieler Ü40 Anhänger erobert.  

Also Glückwunsch an den DSC Arminia Bielefeld für den verdienten Einzug ins Finale. 

Halten wir es wie der berühmte Trainer und Sprücheklopfer Dragoslav Stepanović nach der verpatzten Meisterschaft mit Eintracht Frankfurt im Jahre 1992 :

“Lebbe geht weider”….

DSC Arminia Bielefeld
FC Altenhagen

Ein “ Dorf ” fordert die “Stadt” heraus,

die Ü40 des FCA “kegelte” am gestrigen Samstag bei den Play-Offs Viertelfinale den  amtierenden Kreismeister, SpVg Versmold , aus dem Rennen. 

Somit stehen die “ FCA Legenden “ im Halbfinale der
Ü40 Stadtmeisterschaften.  

Die andere Paarung lautet : 

VfR Wellensiek
VfR Wellensiek  

Kickers Sennestadt
Kickers Sennestadt  

Zum Play-Offs Viertelfinale Spiel :

Über die 50 Minuten Spielzeit gesehen, waren wir der verdiente Sieger dieser Spielansetzung.

 Der Weg über Altenhagen, war der Tenor aus Versmold , bei der Planung der Vorrundenspiele,
ist der einfachere, um dann später sicher in das Halbfinale einziehen zu können. 

Die Rechnung wurde ohne den “ Wirt “ gemacht, denn die FCA Altherren sind inzwischen keine
“ Hausmanskost “ mehr , sondern bewegen sich in der “ Feinkostabteilung “
der Bielefelder Altherren Fußballszene . 

Es wurde ein zweimaliger, 0:1 und 1:2 , Rückstand aufgearbeitet und Planungsmäßig kurz vor Schluss
mit dem 3:2 Siegtor nach Hause gefahren. 

“ Wenn du das Führungstor spät schießt,
dann musst du nicht mehr so lange den Sieg verteidigen”

waren die taktischen (Sprüche) Schachzüge des

Erfolgstrainer Thomas Kaufmann,

so war auch unser Teamchef derjenige, der unseren Torjäger kurz vor Spielschluß mit den Worten:  

“ Junge, du kommst jetzt ins Spiel und schießt uns ins Halbfinale, also mach et, Junge….”  

aufs Feld schickte… 

der Auftrag wurde vom Knipser auch sofort umgesetzt,
so das wir jetzt mit dem 3:2 Siegein 

“David gegen Goliath” Spiel vor der Brust haben und
im Halbfinale stehen…
 Aber “bange” ist uns nicht, wir werden sondern das Spiel als Geschenk betrachten und den FCA,


würdig bei diesen “Rentnerball” vertreten. Denn sind wir mit dem Einzug ins Halbfinale schon automatisch,


gemeinsamer dritter in Bielefeld

Hier die Namen der “echten Typen” unserer sympathisch erfolgreichen Ü40 :

Im Tor :

Der “ Schweiger ”
Wolfgang Louis
 

Vorm Tor:

Die “ Unüberwindbaren ”
Meik Gronemeier, Daniel Diekmann
 

Im Mittelfeld:

“ Der Zauberkasten “
Eduardo Bellanco, Frank Biermann, Stefan Neumann und Werner Oberwittler
 

Im Sturm:

“ Die Gnadenlosen “
Raphael Buballa, Lutz Welge und Ibiza Mandic

Trainer und “Vater der Truppe” :
 

Thomas Kaufmann

“Danke das ich mit euch kicken darf”,es ist mir eine Ehre”

euer Teamkollege 

Daniel Diekmann