FC Altenhagen-Bielefeld e.V.
FC Altenhagen-Bielefeld e.V.

FCA Montags-Interview

Verantwortlich:Daniel Diekmann!

Interview der Woche!

Das Interview der Woche mit unserem Neuzugang der 1.Mannschaft Sebastian Oschinski!

 

 

 

1.) Hallo Sebastian, wir heißen dich an der Milser Straße herzlich Willkommen! Erzähl uns mal kurz wie du zum FC Altenhagen gekommen bist und was du bisher in deinem Fußballerleben schon so gemacht hast!

 

Hallo, ich freue mich hier zu sein! Ich bin über den aktuellen Coach Uwe Beck zum FCA gekommen! Über 10 Jahre war ich als aktiver Spieler im Bielefelder Raum tätig. Desweiteren habe ich aber auch als Spieler im Gütersloher Kreis Erfahrung sammeln können! Im Bereich Senioren-Trainer habe ich bis jetzt in der Kreisliga A bei SW Marienfeld 2 , GW Varensell 2 und dem FC Sürenheide 2 gearbeitet.

 

2.) Wie uns Trainer Beck erzählte, bist du ein Typ der für den Fußball lebt. Was zeichnet denn für dich eine gute Mannschaft aus, gibt es da spezielle Dinge die für dich wichtig sind?

 

Für mich ist es wichtig dass ein Team zusammenhält, man gewinnt zusammen und ebenso verliert man zusammen! Ich mag keine Egoisten, die haben meines Erachtens im Team Sport nichts verloren! Jeder sollte auch mal eigene Ansprüche zurück stellen um erfolgreich zu sein!

 

3.) Wie du vielleicht schon erfahren hast, hat der FCA turbulente Zeiten hinter sich. Was hast du denn bisher so vom Verein mitbekommen und wie sieht dein erster Eindruck aus?

 

Ich habe vom Trainer und einigen Spielern ein bisschen was gehört wie es in der Vergangenheit beim FCA gelaufen ist! Ich kann und will mir kein Urteil bilden, ich komme völlig vorurteilsfrei in den Verein und will Vergangenheit dann auch Vergangenheit sein lassen und will mit meiner Person dafür sorgen, dass der FCA in eine nachhaltige und erfolgreiche Zukunft geht.

 

4.) Im aktuellen Kader der "Ersten" gibt es viele junge Spieler, die noch nicht so lange im B-Liga Alltag dabei sind. Du als erfahrener Spieler und ja auch schon Trainer, hast du besondere Tipps für deine jüngeren Mitspieler um sich im Haifischbecken B-Liga konstant durchzusetzen?

 

Mein Tipp an die jungen Spieler ist, immer mit Spaß und Liebe zum Sport zu gehen und natürlich mit der notwendigen Ernsthaftigkeit. Heißt also, die 1,5 Stunden im Training fokussiert zu sein und alles was der Trainer versucht, einem zu vermitteln zu beherzigen.

Es ist zwar nur "B-Liga" , aber selbst ich als Spieler im gehobenen Alter lerne in jedem Training neu dazu. Nur so kann man Sonntags auch die trainierten Abläufe im Spiel umsetzen.

 

5.) Kommen wir nun mal zur sportlichen Qualität der ersten Mannschaft. Wie schätzt du die aktuelle Truppe allgemein ein, konntest du dir schon einen genauen Eindruck verschaffen, was gut ist und woran ihr aber auch noch arbeiten müsst?

 

Zur sportlichen Qualität der Mannschaft kann ich sagen, dass ich beeindruckt bin was für eine tolle Mischung an Spielern im Kader sind. Es sind einige sehr talentierte dabei, aber ebenso ist es so, dass in dieser Truppe viel Herz steckt und sehr sehr viel Potential um sich weiter zu verbessern! Ich kann mir gut vorstellen, dass in der kommenden Saison ein Sprung an die oberen Tabellenplätze drin ist!

 

6.) Im aktuellen Fußballzeitalter wird viel von Gegenpressing, hoch schieben etc. gesprochen. Bist du der Meinung, dass man auch in der Kreisliga B über taktische Dinge viel erreichen kann oder stehst du mehr auf den typischen Straßenfußball?

 

Ich bin der festen Überzeugung, dass man mit taktischen Dingen die im Training erarbeitet werden einen Vorteil erreichen kann. Meiner Meinung nach, werden die Prozentpunkte mehr raus geholt, indem es taktisch gut organisiert zu geht und die Truppe dann auch oben steht. Ich weiß aber auch, dass es dafür Spieler braucht die so etwas annehmen und nicht denken "was erzählt der Trainer für ein dummes Zeug" Fußball ist mehr denn je eine Kopf Sache, aus dem Grund sollte jeder diese Dinge annehmen.

 

7.) Zum Abschluss verrate uns doch noch was du für persönliche Ziele mitgebracht hast zum FC Altenhagen.

 

Mein persönliches Ziel ist es mit der Mannschaft Spaß zu haben, und den größtmöglichen Erfolg zu haben!

 

 

Vielen Dank Sebastian, wir wünschen dir beim FCA eine tolle und erfolgreiche Zeit und freuen uns schon, wenn du ab dem 21.02 zusammen mit der Mannschaft in der Liga um Punkte kämpfst!

 

Interview der Woche!

Co-Trainer unserer I. Mannschaft
10 Fragen und "hoffentlich"
10 (unterhaltsame) Antworten


" Uns Uwe", kurz vorgestellt !

Das bin ich:
 
Vorname: Uwe
Nachname: Beck
Wohnort: Druffel (Kreis Gütersloh)
Angestellter im Bereich Marketing/Vertrieb
Trainerstationen: 2005-2011 Jugendtrainer GW Varensell
                            2010-2012 Jugendleiter GW Varensell
                            2011-2013 Trainer 2.Senioren GW Varensell
                            2013-2015 Trainer 1.Senioren SG Druffel

1.
Hallo Uwe, herzlich willkommen beim FCA, welche Beweggründe führten dich "zufällig" zum FC Altenhagen ?
 
Hallo Daniel, vielen Dank für den herzlichen Empfang! Die Geschichte ist eigentlich schnell erzählt.
Nach der Trennung bei meinem alten Verein in Druffel, hat sich das durch den vorhandenen Bedarf beim FC Altenhagen ziemlich schnell ergeben. Da ich ja in Bielefeld und Umgebung arbeite bin ich durch die tolle Sportanlage und mein generelles Interesse über den "Gütersloher  Fußball-Tellerrand" zu schauen auf den Verein gestoßen. Nach dem ersten Gespräch mit Wolfang Hering und Thomas Lehne habe ich direkt einen guten Eindruck gewonnen, der sich bis jetzt mehr als bestätigt hat!

2.
In den ersten Wochen haben wir dich als einen Team Player kennen und schätzen gelernt. Dein Fachwissen vermittelst du in deinen abwechslungsreichen Trainings Übungen hervorragend.
Wie sieht deine Fußball Philosophie im allgemeinen aus ?
 
Danke für das Kompliment, aber im Endeffekt musst du Jungs haben die auch das Training annehmen und voll mitziehen! Da sind die Jungs bei uns echt sehr offen und versuchen schnell zu verstehen und umzusetzen.
In der heutigen Zeit gibt es ja immer mehr verschiedene Systeme, Taktiken usw.
Ich bin absolut gar kein Freund von "wir spielen jetzt 4-4-2 oder 3-5-2 oder 4-3-1-2 weil ich als Trainer das will". Du musst erstmal schauen, was für die Truppe am besten ist und daraus dann einen "gemeinsamen Weg" finden. Grundsätzlich bin ich aber schon der Meinung, dass man auf dem Platz selber bestimmen sollte was passiert, das heißt in jedem Spiel aktiv zu sein, selbstbewusst aufzutreten und immer mit Mut und ohne Angst zu spielen. Wer das konsequent durchzieht, wächst als Truppe zusammen, findet Vertrauen in das was "zusammen" gemacht wird und spielt auch erfolgreich Fußball.
 
3.
Mehmet Scholl nannte die neue Trainer Generation, die "Laptop Trainer", bitte "bastel" bzw. nenne uns 3 Trainer, die den Fußball der Zukunft darstellen :
 
Das ist sicherlich immer von verschiedenen Seiten zu sehen. Meiner Meinung nach sind die besten Fachmänner im deutschen und allgemein internationalen Nachwuchsfußball zu finden. Da werden die Jungs dann zum späteren Profifußball ausgebildet.
Aber als "sehr guter" Trainer brauchst du neben deinem Wissen auch menschliche und charakterliche Eigenschaften die dich auszeichnen.
Die drei besten Trainer, die mich persönlich aktuell imponieren sind:
Ewald Lienen - habe ich mal in einem persönlichen Gespräch kennengelernt, der Typ lebt in seinem Rentenalter den Fußball , ist nah dran an Fans und Umfeld und lässt mit einer aktuell mittelmäßig besetzten Mannschaft einen klasse Fußball spielen, der erfolgreich ist!
 
Lucien Favre - Fachlich einer der besten Trainer die es im Fußball je gegeben hat, trotz seines gebrochenen Deutsch verstehst du im Interview immer was er meint. :D Er ist ein Perfektionist mit einem weichen inneren Kern , der wenn Dinge kommen die man als Trainer nur geringfügig beeinflussen kann , leider auch mal zurücktritt. Trotzdem , ein sensationeller Trainer!
 
Jürgen Klopp - KLOPPO halt, die meisten mögen ihn, eine Minderheit vielleicht auch nicht! Jeder Verein der Welt kann froh sein, so einen Trainer zu haben. Fachlich profitiert er von seinem Partner Zeljko Buvac (der Typ hat glaube ich ein Gehirn das ist so groß wie die Erdkugel) , aber wie der die Leute begeistern kann und anfasst , der Wahnsinn! Er hat den deutschen Fußball auf eine neue Stufe gehoben: "Gegenpressing" "Umschaltspiel" , das alles hat er mit dem BVB auf die Sportplätze dieser Welt gebracht, das gab es zwar vorher auch schon, wurde aber vorher nie so richtig wahr genommen!
Er wird die nächsten 15 Jahre  in Zusammenarbeit mit seinem "Trainerstab" sehr erfolgreich als Trainer arbeiten, ganz sicher!
 
4.
Hier und heute hast du die Möglichkeit die Regeln im Fußball zu ändern. Du kannst gerne eine eigene "Spiel-Version" erfinden oder auch eine alte abgeschaffte wiederbeleben :
 
Ich finde den Fußball so wie er ist, faszinierend. Wenn es vl. doch Dinge gibt, die ich ändern würde sind das sicherlich die "passive" Arbeitsregel , in meinen Augen totaler Quatsch und ich würde gerne 3x30 min Fußball spielen, als Trainer kannst du da nochmal etwas mehr Einfluss auf das Spiel und die Spieler nehmen. Was die neuen Videobeweise usw. angeht, bin ich im Profifußball ganz klar dafür, da steckt einfach zu viel hinter, dass am Ende ein nicht gegebenes Tor über Abstieg oder Aufstieg entscheidet. Im Amateurfußball ist sowas in meinen Augen nicht umsetzbar!
 
5.
Du bist ja noch ganz "frisch" und "unschuldig" beim FCA, wir bitten dich mal kurz deine ersten Eindrücke, vom reinen Fußball Club FC Altenhagen Bielefeld,
zu schildern
(Sportanlage, Sportler und Mitglieder) :
 
Die Sportanlage hat eine klare 1 verdient, da wurde in den letzten Jahren vom Verein und den Mitgliedern klasse Arbeit gemacht. Auch das Vereinsheim und die Umkleiden sind sehr gut. Daran erkennt man auch dass in dem Verein viel Herz steckt, und die Leute ihren "FCA" leben. Von den Sportlern kenne ich bis jetzt fast nur unsere Jungs in der "Ersten" , die sind super drauf und haben den Namen "Mannschaft" auch verdient. Aber ich werde mir zeitnah auch mal die "Zweite" oder auch "Jugendspiele" anschauen, das gehört für mich als jemand dem ein gesunder Zusammenhalt wichtig ist , dazu.

6.
Arminia Bielefeld sucht noch 3 Verstärkungen gegen die Unentschieden Plage,
du hast 10 Millionen Euro für einen Brasilianer, einen Europäischen und einen Deutschen Spieler zur Verfügung Bitte kaufe Sinnvoll ein :
 
Ich habe einige Spiele von Arminia in dieser Saison gesehen und muss sagen, in 85% der Spiele waren Sie die  bessere Mannschaft und hätten gewinnen müssen.
Folgende Transfers würden trotzdem gut tun:
 
- Ronaldo de Assis Moreira -- kurz genannt Ronaldinho- ablösefrei zu haben und für ein paar Zaubereien im Training und Hütchenspieler-Tricks im VIP Raum der Schüco Arena noch gut genug ;)
 
- als Europäer Ansgar der "weiße Brasilianer" Brinkmann - der gehört nach Bielefeld , in welcher Funktion auch immer , für jeden der ihn mal persönlich treffen möchte , ihn trifft man öfter nach Arminia Spielen in der Altstadtkneipe "Wunderbar" ;)
 
- als sportliche Verstärkung würde ich dann noch für 10 Millionen Euro Max Meyer vom FC Schalke 04 holen, ein wahnsinnig geiler Spieler , und auf Arminias Schwachstelle im offensiven Mittelfeld ideal einsetzbar.

7.
Du kommst aus dem "Nachbardorf" Gütersloh,
was unterscheidet die
"Weltstadt" Bielefeld und GT voneinander ?
 
Bielefeld hat die besseren "Ausgehmöglichkeiten" und es ist allgemein mehr "Action" in der Stadt.
 
Gütersloh ist dafür "sauberer" und etwas "organisierter" als Bielefeld.
 
Das Wetter ist in beiden Städten eher bescheiden.
 
Wirtschaftlich tun sich die beiden Städte nicht viel, da steckt in Ostwestfalen allgemein viel Potenzial.
 
Im Fußball hat Gütersloh wohl die  etwas besseren Sportanlagen, Ascheplätze gibt es im Gegensatz zu
 
Bielefeld gar keine mehr, in Bielefeld haben leider einige Vereine im Winter keinen eigenen Sportplatz ,
 
das ist in Gütersloh eher die Seltenheit.
 
Ich mag beide Städte sehr gerne , bin in Gütersloh zuhause , arbeite in Bielefeld , so bekommt man
 
aus beiden Städten was mit!
 
8.
Wir lachen gerne gemeinsam beim FCA, bitte berichte mal in Kurzform von einer spaßigen Fußball Anekdote aus deinem Kicker Leben :
 
Das war eine Mannschaftsfahrt in Vreden mit der damaligen A-Jugend von GW Varensell.
15 durchgehend positiv bekloppte Jugendliche und zwei verrückte Trainer die sich nach einer anstregenden Saison mit dem Meistertitel belohnt haben und in Nähe der holländischen Grenze "die Sau rausgelassen" haben. Freitags Abends haben wir uns da von der heimischen A-Jugend in einem Testkick 6:0 weg schießen lassen , das Spiel brauchte keiner mehr. Aber was danach an dem Wochenende passiert ist , mit aus unserer Sicht "legalem" Einsteigen der vollen Kapelle morgens um 5 ins ansässige Freibad oder sämtliche Bacardi-Reserven der einheimischen "Dorf-Disco" leer zu trinken + das volle  Potential an einheimischen Frauen für uns zu gewinnen und in die Vorteile einer Zeltübernachtung einzuführen , ein absolutes Highlight was so schnell keiner vergisst! :D
 
9.
Du bist trotz deines noch relativen jungen Alter, schon als Jugendleiter tätig gewesen. Bitte nenne uns Eltern, Fußballern und Zuschauern, ein bis zwei Elementare Grundregeln im Jugendfußball, die wir alle im Sinne der Kinder beachten sollten :
 
1.Fairplay und Disziplin den Kindern vorleben- das ist das wichtigste überhaupt! Leider passiert es in letzter Zeit oder auch in der Vergangenheit häufiger, dass es von Eltern und Zuschauern mit Füßen getreten wird , damit habe ich leider selber schon als Verantwortlicher im Jugendbereich Erfahrungen gemacht!

2.Bodenständig bleiben - es gibt im Jugendfußball leider viele talentierte Fußballer die zu früh von ihren Eltern oder auch selbsternannten "Beratern" unter Druck gesetzt werden oder über dem Maße "gepusht" werden und an die Vereine mit irgendwelchen Forderungen herantreten, als wäre es selbstverständlich. Da hat der Jugendfußball in den letzten 10-12 Jahren eine Entwicklung in die falsche Richtung genommen. Am Ende leiden die Vereine darunter die eine finanzielle Perspektive nicht bieten können und müssen ihre Mannschaft vom Spielbetrieb abmelden!

 
10.
"Was wolltest Du schon immer mal los werden!"
Zu den Themen: Leben, Politik, Fußball oder anderes!
 
Über das Leben und alles was dazu gehört könnte man ja ein Buch schreiben , da das ja schon viele vor mir getan haben , lasse ich das mal sein! ;)
 
Ein richtiges Lebensmotto habe ich glaube ich auch nicht... was ich nicht mag ist Ungerechtigkeit!
 
Vielleicht noch eine Einstellung zu Mitmenschen.... " Gib jedem eine faire Chance"
 
Und über das runde Leder " Fußball erhöht die Lebensqualität"
 
 
Ansonsten wünsche ich uns allen beim "FCA" eine tolle gemeinsame Zeit!
 
 
 

Interview der Woche!

Streng geheimes Bauvorhaben!

unter dem Altenhagener Sportplatz

Pssst....Pssst.... kommt mal näher, was ich Euch jetzt sage ist streng geheim ! Mein Name ist ....wurf,... Maul-Wurf. Eigentlich heiße ich ja Grabowski, aber auch das ist streng geheim !

Die Diskussion um die Stadtbahn Linie 5 ist doch  kalter Kaffee.

Meine Kumpels und ich sind längst dabei, die Linie 5,6,7 an das U-Bahn Netz der Stadt Bielefeld anzuschliessen.

Momentan arbeiten wir daran, unter dem Sportplatz in Altenhagen den Endbahnhof zu bauen. Leider geht das nicht ohne Unannehmlichkeiten ab. Ein wenig "Abraum" der Bauarbeiten stört den Spielbetrieb.

Deshalb mussten leider einige Spiele ausfallen. Aber wir beeilen uns mit den Baumaßnahmen.

Dann könnt ihr demnächst direkt unter dem Sportplatz aus der Bahn aussteigen und trockenen Fußes ins Vereinsheim gehen.

Aber wie gesagt, ....... nicht verraten .... streng geheim !!!! Sonst gibt es bestimmt sofort eine Bürgerinitiative gegen unser Bauvorhaben.

 

Bis dann

 

Euer Grabowski

Bauleitung U-Bahnhof Altenhagen

Interview der Woche!

Vorstandsmitglied Walter Nendza

 

Frage 1

 

Lieber Walter, alle bestaunen Dich, dass Du noch in Deinem hohen Alter von ü 70 soviel für den FC Altenhagen machst. Du bist ja eine lebende Legende, seit 43 Jahren bist Du im Verein, sprich ein fast Mitgründungsmitglied.

Was hast Du alles schon für Ämter im FCA ausgefüllt?

 

In den 80 ziger Jahren drei Jahre Jugendtrainer, 3 Jahre Jugendleiter und die letzten 16 Jahre Schriftführer.

 

Frage 2

 

Du wirst sicherlich beim Bau des Kleinfeld-Kunstrasenplatzes die Bauaufsicht für den Verein durchführen. Was verspricht Du Dir vom neuen Platz in Richtung Entwicklung des FC Altenhagen?

 

Zulauf von Mitgliedern, Jugendliche und Kinder mit Eltern, die Interesse am Sport- und Vereinsleben haben. Die Bedingungen wären dann in der Umgebung einmalig.

 

Frage 3

 

Was würdest Du Dir manchmal von den Spielern unserer

I. Mannschaft wünschen?

 

Sie sollten mehr miteinander reden und nicht übereinander, mehr Sauberkeit in den Kabinen, abwaschen der Schuhe nach Training und Spiel. Nach Training und Spiel alle Trikot's, Hosen und Socken vollständig abliefern, so dass nicht einer Halbserie schon 20-30% fehlen.

 

Frage 4

 

Du hast in Deinen 43 Jahren FCA Zeit „Höhen und Tiefen“ miterlebt! Was war für Dich das Größte und was das Schlechteste Erlebnis im FCA?

 

Das Schlechteste war, als der Verein fast ohne Jugend und die Seniorenmannschaft in den unteren Kreisligen spielten. Die größten Zeiten waren die Aufstiege in die Bezirksliga und das zweimalige Erreichen der Endrunde bei den Stadt Hallenmeisterschaften.

 

Frage 5

 

Du hast beim Bau des Vereinsheimes vor knapp 10 Jahren zu den fünf/sechs Mitgliedern gehört, die ständig auf der Baustelle waren! Das Vereinsheim ist nun fast bezahlt! Jetzt baut der FCA einen kleinen Kunstrasenplatz. Damit bindet sich der Verein weitere 10 Jahre finanzielle Belastungen ans Bein. War das nötig?

 

Der kleine Kunstrasenplatz ist unbedingt erforderlich und würde mit dem Vereinsheim zusammen eine wunderbare Sportanlage ergeben.

 

Frage 6

 

Walter, schreib mal stichwortartig zu den nachfolgenden Begrifflichkeiten spontan Deine Gedanken!

 

a) Ortschaft Altenhagen?

 

Bis auf die Möglichkeiten des Einkaufens gut

 

b) Jugendarbeit im FCA?

 

Jugendleiter, Trainer und Betreuer zusammen mit dem Jugendförderverein machen eine sehr gute Arbeit.

 

c) Welche Spielklasse passt zur Zeit am besten für unsere

I. Seniorenmannschaft?

 

Für die Größe des Vereins die Kreisliga A und einen Tabellenplatz zwischen 2 und 6.

 

Frage 7

 

Der FCA gehört ja zu den 4 Bielefelder Vereinen, die von kommunaler Seite her noch einen großen Kunstrasen-Sportplatz (Hillegossen, Sennestadt, Quelle und Altenhagen) über Fördergelder zugesprochen bekommen haben. Diese Umsetzung für den FCA wird wahrscheinlich um die 2020 sein. Der Verein müsste da nochmals mit ca. 180.000 € in die Bütt. Dann hätte der FCA in das Gelände an der Milserstraße 132 a rund eine halbe Millionen in diesem Jahrtausend selbst investiert. Wie siehst Du gesellschaftlich die Aufgaben des FCA in der Ortschaft Altenhagen?

 

Sich so hoch zu verschulden, finde ich für solch einen kleinen Verein nicht gut, denn mit der geplanten Sportanlage (kleiner Kunstrasenplatz und großer Naturrasenplatz) ist das für ein Dorf wie Altenhagen doch ein gutes Aushängeschild.

 

Frage 8

 

Du wirst dieses Jahr im Frühjahr 76!!! Ich hoffe, dass Du noch lange unsere Vorstandsarbeit mit durchführst. Was schätzt Du im Umgang mit den anderen Vorstandsmitgliedern?

 

Jeder vertritt seine Meinung, trotzdem kommen wir immer wieder zu einem guten Ergebnis und ich hoffe, dass der Vorstand so noch lange in dieser Zusammenstellung bleibt.

 

Frage 9

 

Wenn Du drei Wünsche -auch privat- frei hättest, welche wären das?

 

a)

gesund bleiben

 

b)

sehen, wie meine Enkelkinder groß werden

c)

und hoffen, dass mich der Verein noch einige Jahre braucht

 

Frage 10

 

Noch eine letzte Frage Walter: Wie fühlst Du Dich als Gast in unserer Vereinsgaststätte?

 

Gut, so wie viele auch, sonst würden so viele Menschen nicht wieder kommen und die Gaststätte für Familienfeiern buchen. Für jede Gaststätte ist aber auch die Bewirtung (bei uns eine Wirtin) für das Wohlbefinden der Gäste verantwortlich.

 

Kann da nur sagen: Vielen Dank Sabine!!!

 

 

 

Vorankündigung:

 

Nächstes Interview wird mit unserer neuen Reinigungskraft Selda Ay geführt.

Interview der Woche

Vorstellung der Verwaltung

des FC Altenhagen

 

Silvia Hering

 

 

Frage 1

Hallo Silvia, vielleicht kannst Du ja mal unseren Mitgliedern aufzeigen, was Du alles machst, damit der Papierkram in Ordnung ist.

Meine ehrenamtliche Tätigkeitsbeschreibung sieht wir folgt aus:

Ein- und Austrag der Mitglieder im Vereinsregister

Ablage der Mitgliedsanträge

Monatliche Stellung der Beiträge

Einziehung der Kunstrasenpauschale

Einrichtung und Pflege der Dfbnet-Zugänge für unsere Trainer und Verantwortlichen

Ausstellung von Spendenbescheinigungen

Meldungen an den LSB und Statistikerstellungen für den FLVW

Betreuung des ePostfaches

Verwaltungspost des Vereins


Frage 2

Das ist ja eine ganze Menge an Verwaltungsarbeiten! Das heißt, Du musst auch sicher im Umgang mit der EDV sein. Was hast Du mal beruflich gelernt? Wie lange machst Du das schon für den FCA?


Ich bin gelernte Industriekauffrau. Seit über 10 Jahren bin ich für den FCA tätig.

Frage 3

Du lebst seit über 25 Jahren in Altenhagen. Wie bist Du zum FCA gekommen?

Durch unseren Sohn Christian, der als F-Jugendlicher im FC Altenhagen Fußball gespielt hat und meinem Ehemann, der seit über 15 Jahren Vorsitzender des Vereins ist.

Frage 4

Was für Hobby's frönst Du denn neben Deiner ehrenamtlichen Tätigkeit?

Das ist mein Hobby! Ich mache es gerne.

Frage 5

Wie siehst Du denn die Entwicklung des FC Altenhagen in den letzten Jahren?

Früher waren es 11 Freunde, man warf den Ball in die Mitte des Platzes und es ging los. Bevor heutzutage ein Spiel zustande kommt, ist etliches an Bürokratie zu beachten.

Als unser Sohn im FCA anfing, war da der Rasenplatz und als „Getränkespender“ ein alter Wohnwagen. Durch den Bau/Anbau unseres Vereinsheimes konnten wir den Mitgliedern einen Treffpunkt für Trainersitzungen etc. bieten. Viele Vereine konnten es sich leisten, einen Kunstrasenplatz zu errichten. Dadurch verließen viele Mitglieder den Verein. Ich hoffe, dass mit der diesjährigen Errichtung eines Klein-Kunstrasenplatzes vermehrt Mitglieder zu uns stoßen. Auch eine Mädchenmannschaft ist wieder ins Leben gerufen worden.

Frage 6

Was möchtest Du den Mitgliedern bzw. neuen Mitgliedern auf den Weg geben, damit Deine Arbeit ein wenig leichter wird?

Gerade Änderungen sind hier im Vereinsregister wichtig. Ich wünsche mir, dass Adressänderungen oder Bankverbindungen, die sich geändert haben, mir umgehend mitgeteilt (siehe Kontaktformular auf unserer Homepage) werden.

Frage 7

Teile uns mal eine spontane Aussage zu nachfolgenden Begrifflichkeiten mit:

a) Bürokratie

… macht einem die Arbeit für den Verein nicht immer leicht.

b) Zuverlässigkeit

… ist nicht immer gegeben.

c) Engagement

… zeigen nur wenige. Aber diese „Wenigen“ mit Intensität.

Frage 8

Was bringt Dich auf die Palme in Deiner Arbeit für den FC Altenhagen?

… dass viele alles wollen, aber wenige alles zeigen.

… dass ein Teil der Mitglieder, die per Rechnung zahlen sollten, dies nicht tun!

Frage 9

Wenn Du drei Wünsche für den FC Altenhagen frei hättest, welche wären das?

- weniger Bürokratie

- gute Zusammenarbeit mit den Mitgliedern

- dass der kleine Kunstrasenplatz schnell fertig wird.

Frage 10

Damit den Mitgliedern Dein Arbeitseinsatz mal vom Zeitaufwand bewusst wird, wie viele Stunden -im Regelfall- investierst Du für den FCA innerhalb einer Woche.

ca. 5-7 Stunden, diese hängen allerdings immer davon ab, was ansteht!

 

 

Vorankündigung:

 

Nächste Woche wird das Interview mit

Walter Nendza -Schriftführer-

im Vorstand geführt.

Interview der Woche!

Vorstellung

unseres Co-Trainers -1.Mannschaft- Said Khalti

 

1. Frage:

 

Hallo Said, es wäre schön, wenn Du Dich einmal unseren Mitgliedern vorstellen würdest!

 

Hi!

 

Ich bin 29 Jahre alt und bin seit Winter 2013 beim FCA. Seit Winter 2014/2015 bin ich als Spieler und Co Trainer bei FCA tätig.

 

 

2. Frage:

 

Seit Anfang Dezember 2014 bist Du als Co-Trainer für die 1. Mannschaft mit verantwortlich! Welche Aufgaben hat ein Co-Trainer im Seniorenbereich beim FCA?

 

Hmmm

So einige interessante Aufgaben! Ich versuche, den Trainer etwas zu entlasten. Die Übernahme einer Mannschaft im Winter bringt sehr viel Stress und Aufgaben mit sich. Ich dürfte diesmal die Vorbereitung für die Hallenturniere mit planen. Für die Rückrunde habe ich den Vorbereitungsplan gestaltet. Man ist als Co-Trainer mitverantwortlich für die Stimmung in der Mannschaft.

 

 

3. Frage:

 

Welche Ziele hast Du Dir für die Rückrunde 2014/2015 gestellt?

 

Ich würde mich freuen, wenn wir den Spaß am Fußball wieder nach Altenhagen holen würden. In letzter Zeit hatten wir in dem Bereich „kleine Komplikationen“. Der Erfolg kommt dadurch von selbst, da wir sehr gute Fußballer in unseren Reihen haben.

 

 

4. Frage:

 

Sag ein paar Worte zu Deiner beruflichen Tätigkeit!

 

Ich bin seit 2011 mit meinem Möbelgeschäft „Möbelfuxx“ in Bielefeld selbstständig.

 

 

5. Frage:

 

Was sind für Dich die Haupteigenschaften eines soliden Kreisliga-Spielers?

 

Selbstverständlich muss man in der Kreisliga auch Fußball spielen können. Optimal wäre, wenn man flexibel ist und viele Positionen beherrschen kann. Ein Stürmer muss den Ball behaupten können und torgefährlich sein, ein Außenspieler muss lauffreudig sein und sinnvolle Wege erkennen, Abwehrspieler sollten mit deren Kopfballstärke und Zweikampfstärke für Stabilität sorgen, der Torwart muss gnadenlos seinen Strafraum beherrschen.

Außerdem sind sehr wichtige Eigenschaften, wie:

 

  • Kampfgeist!

  • Der Wille zu gewinnen (brauchst du überall)

  • Ein Spieler muss immer versuchen, sich zu verbessern!

  • Spaß am Fußball ist das A und O!

 

 

6. Frage:

 

Sag zu jedem Punkt ein paar Stichworte, an die dazu denkst:

a) Gutes Wohnen

b) Sinnvolle Freizeitgestaltung

c) unsere heutigen Jugendliche bis 20

 

 

  1. Familie und Eigenheim

  2. Fußball

  3. Leider zu abgelenkt.

 

 

7. Frage:

 

Welche Eigenschaften - heute spricht man von Kompetenzen - muss deiner Meinung nach heutzutage ein Seniorentrainer besitzen?

 

Ein Trainer muss ein Ziel haben!

 

Ein Trainer muss auf eine gewisse Art psychologische Eigenschaften mit sich bringen. Er muss mit den Spielern reden. Ein Trainer muss den Spielern erklären können. Ignoranz, Faulheit, Halbherzigkeit haben hier keinen Platz!

 

Ein Trainer muss den Weg zum Ziel zeigen können.

 

 

8. Frage:

 

Wenn Du das Wort -TEAM- beschreiben solltest, was würde da stehen?

 

Ein Team besteht aus Zusammenhalt. Jeder muss für den anderen kämpfen!

 

 

9. Frage:

 

Wie findest Du nach Fertigstellung des Kunstrasenplatzes das gesamte FCA Sportgelände?

 

Das wäre eine gute Sache. Der Platz würde das Training optimieren. Dazu wird der Rasenplatz mehr geschont und somit hätte der FCA eine sehr gute Anlage. Außerdem wird durch einen zusätzlichen Kunstrasenplatz die Jugendarbeit gefördert.

 

 

10. Frage:

 

Du hast drei Wünsche frei! Welche drei wären Deine?

 

Dass alle Spieler und Verantwortlichen mitziehen.

Ich wünsche mir mehr Besucher bei FCA.

Dass die Jugendarbeit fruchtet!

 

 

Der FC Altenhagen sagt „Danke“ für Deine offenen Worte!

 

 

Hinweis: Nächste Woche wird unsere Mitglieder -Verwaltung/Einzug Beiträge- vorgestellt

Interview der Woche!

 

Vorstellung Lothar Beutling

 

Funktionen im FCA: Trainer unserer D-Juniorinnen und FCA Sicherheitsbeauftragter

 

 

Hallo Lothar,

erst einmal danke, dass Du Dich bereit erklärt hast, das Aufgabenfeld „Sicherheit“ in FCA stellvertretend ab sofort zu übernehmen!

 

1. Frage Vorstellung

 

Lothar Beutling 53 Jahre,verheiratet, eine Tochter (18), Chemielaborant seit 38 Jahren bei Baxter Oncology.

Trainer C- Lizenz.

Im Rettungswesen ausgebildet zum Rettungssanitäter und Ausbilder.

Im THW ausgebildet zum Zugführer und Ausbilder.

Bei der Feuerwehr ausgebildet zum Ausbilder und Unterbrandmeister.

Vor dem FC Altenhagen 12 Jahre Jugendleiter Mädchenfußball und Trainer D+C Juniorinnen beim DSC Arminia Bielefeld.

In dieser Zeit 5 Meistertitel, 3 Hallenmeister Titel, 4 Kreispokalsieger Titel.

 

2. Frage:

 

Welche Erfahrungen bringst Du für Deine neue Tätigkeit als -Sicherheitsbeauftragter- mit?

Sicher viele Erfahrungen aus meiner täglichen Arbeit. Sicherheit wird in der Pharmaindustrie großgeschrieben, weil hier mit hochgiftigen, Krebs erregenden Stoffen gearbeitet wird. Vor allem das strukturierte Arbeiten mit allen möglichen Dokumentationen bringe ich hiervon mit. Aus meiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Arbeiter-Samariter-Bund sowie dem THW und der Feuerwehr bin ich als Ausbilder in der Lage, fast alle sicherheitsrelevanten Dinge selbst zu schulen.

 

3. Frage:

 

Was möchtest Du den FCA-Verantwortlichen - Vorstand, Trainern, Betreuern und unseren Angestellten - in der Zukunft mit auf den Weg geben, so dass es nicht zu solchen Unfällen (Tore) bzw. falsches Verhalten in der Ersten Hilfe und Brandschutzdefizite kommt?

Der zuletzt terminierte Erste-Hilfe-Kurs ist leider mangels Beteiligung ausgefallen. Ich kann nur jeden Trainer und Verantwortlichen auffordern, im eigenen Interesse, mehr Bereitschaft zu zeigen an solchen Veranstaltungen teilzunehmen. Im Verbund mit unserem Jugendleiter und dem Vorstand werde ich Erste Hilfe und Brandschutzausbildungen, Sicherheitsschulungen wieder anbieten und hoffe auf rege Beteiligung. Jeder sollte wissen, dass man diese Ausbildungen beim FC Altenhagen kostenlos bekommt, und hier auch eine Menge wichtigen Wissens für den privaten Bereich mitnimmt.

 

4. Frage

 

Nun zum Sportlichen! Du trainierst mit Deiner Frau Sabine und Deiner Tochter Helke unsere neue D-Juniorinnen Mannschaft. Was für Erfahrungen hast Du im Mädchenfußball?

12 Jahre Jugendfußball im Mädchenbereich beim DSC Arminia Bielefeld. Über gewonnene Titel habe ich schon berichtet. Nebenbei bin ich mit meinen Mannschaften in unzähligen Einladungsturnieren als Sieger vom Platz gegangen. Unsere Jahres-Abschlussfahrten nach Bayern waren legendär und haben den Ostwestfälischen Mädchenfußball auch im Süden der Republik bekannt gemacht. Noch heute pflege ich den Kontakt zu vielen gewonnenen Freunden und Vereinen.

Dadurch, dass meine Tochter die Trainer Lizenz erworben hat, ist viel frischer Wind in unser Training gekommen. Auch hier ist uns strukturiertes Arbeiten aber auch vor allen Teamgeist und Disziplin besonders wichtig.

 

5. Frage:

 

Wenn ihr als Familie mal nicht an Fußball denkt, wie gestaltet ihr so eure Freizeit?

Wir reisen gern, vor allem in meine fränkische Heimat Buttenheim. Nicht verzichten möchten wir auf unsere regelmäßigen Saunabesuche. Ganz wichtig ist uns das Lesen. Kriminalromane - besonders mit viel Lokalkolorit - sind dabei unsere Favoriten. Auch unser Haus in Gellershagen und unser Garten nehmen viel Zeit in Anspruch.

 

6. Frage:

 

Welche Möglichkeit denkst Du, werden sich für den FCA ergeben, wenn endlich unser Kunstrasen-Kleinspielfeld genutzt werden kann?

Ich denke, dass noch mehr Kinder und Jugendliche zum FCA kommen werden, weil sich die Bedingungen noch weiter verbessert haben.

 

7. Frage:

 

Wie wichtig ist Deiner Meinung nach für den FC Altenhagen, dass der Verein offen ist für Mädchen- und Frauenfußball?

In unserer heutigen Zeit ist es wichtig, den Verein möglichst breit aufzustellen. Die Freizeitgestaltung der Jugend hat sich stark verändert, daher ist es wichtig, wenn dann junge Leute zum Verein stoßen wollen, hier eine Ebene zu schaffen, die es ihnen ermöglicht Sport in der Gemeinschaft zu treiben.

Jeden oder jede Jugendliche, die wir zum Sport in der Gemeinschaft holen können und weg von der Straße bringen, weg von Drogen usw., ist ein Gewinn für unsere Gesellschaft.

 

8. Frage:

 

Der FCA hatte ja schon in seiner Vergangenheit ein kleines Juwel

Friederike Abt

 

Vereine in der Jugend

2000–2005
2005–2011

FC Altenhagen

Herforder SV

                       Vereine als Aktive

Jahre

Verein

Spiele (Tore)

2010–
2010–

Herforder SV

Herforder SV II

17 (0)
18 (0)

Nationalmannschaft

2009
2009–2011
2011

Deutschland U-15
Deutschland U-17
Deutschland U-19

3 (0)
7 (0)
3 (0)

 

im Frauenfußball hervorgebracht!

Welche Ziele hast Du beim FC Altenhagen in Sachen Mädchen-/Frauenfußball?

Zunächst erst einmal genug Spielerinnen zu bekommen, damit wir am Spielbetrieb teilnehmen können. Dann, den Mädchen mit viel Geduld das Fußballspielen von der Pike auf beizubringen.

Hierzu sind meine Tochter und ich ausgebildet und willens und in der Lage, dieses umzusetzen.

Wie ich schon sagte, ist uns Teamfähigkeit und Disziplin ganz besonders wichtig. Hier liegen auch die größten Probleme im Aufbau einer Mannschaft. Viele Jugendliche sind es heute von Zuhause aus nicht mehr gewohnt, zuzuhören oder anderen Menschen den nötigen Respekt entgegen zu bringen. Bei der kleinsten Kritik, und die ist im Aufbau einer Mannschaft unerlässlich, heißt es dann :" Aber mein Vater hat gesagt ......." oder " dann höre ich eben auf ! " Da wir die Arbeit mit den Jugendlichen ja alle ehrenamtlich machen, ist schnell ein Punkt erreicht an dem man sich fragt:" Warum tue ich mir das eigentlich an ?" Aber dann sieht man wieder die großen Fortschritte bei anderen Mädchen und weiß wieder, warum man diese Arbeit macht.

Als wir bei Arminia Bielefeld angefangen haben, hat es zuerst auch nur Niederlagen gehagelt. Aber schon in der 2. Saison haben wir zurück geschlagen und Spiele gewonnen. Zum Schluss waren wir Seriensieger in Meisterschaft, Halle und Pokal. Da möchte ich auch wieder hin. Das geht aber nur mit der entsprechenden Disziplin und Teamgeist.

 

9. Frage:

 

Neben Deinen Tätigkeiten im FCA sitzt Du auch noch für den DSC Arminia Bielefeld als Mitglied in der Kreis-Jugendspruchkammer Bielefeld. Was würdest Du Dir wünschen, um dort weniger Arbeit zu haben?

Das knüpft an die letzte Frage an. Die Trainer sind nicht nur dazu da den Kindern und Jugendlichen das Fußball spielen beizubringen, sondern ganz besonders Respekt, Disziplin und Teamgeist. Regeln müssen aufgestellt und konsequent umgesetzt werden. Das bedeutet auch, dass man sich von dem einen oder anderen Spieler oder Spielerin trennen muss wenn er oder sie nicht bereit oder in der Lage ist, in der Gemeinschaft mitzumachen. Die Spieler und Spielerinnen und auch deren Eltern müssen vorher wissen, was passiert wenn sie sich nicht regelkonform verhalten. Das gilt sowohl beim Training als auch beim Spiel. Lieber einmal von einem guten Spieler trennen, und nicht mehr ganz oben mitspielen, als dass der Spieler die komplette Mannschaft aufmischt und letztendlich auch dem Verein schadet.

 

10. Frage:

 

Solch ein Mensch, wie Du es bist, engagiert sich in vielen Belangen der Öffentlichkeit! Wenn Du drei Wünsche frei hättest, welche Wünsche würdest Du gerne erfüllt bekommen?

1. Jegliche Gewalt und Eigensinnigkeit aus unserem Sport entfernen. Teamgeist, Friedlichkeit und Nachsicht müssen unsere Werte werden.

 

2.Von den Verantwortlichen in der Politik viel mehr Rückenstärkung und finanzielle Mittel für die Jugendarbeit. Aber auch aus der Wirtschaft viel mehr Engagement im Jugendsektor.

 

3.Viel mehr Menschen, die bereit sind sich für die Gesellschaft zu engagieren. Ob im Sportverein oder den Hilfsorganisationen oder in der Kirche ist dabei völlig egal.

Der Gleichgültigkeit die rote Karte !

 

Lothar, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, um Dich unseren FCA-Mitgliedern näher zu bringen.

Auf weitere gute Zusammenarbeit mit Dir und Deiner Familie!

 

Interview wurde geführt durch Wolfgang Hering


 

Ankündigung: nächstes Interview mit dem Co-Trainer der I. Mannschaft Said Khalti

 

Interview der Woche!

Diese Woche:

Niklas Stern

FCA "Junge"

1.
Hallo Niklas, bitte stell dich mal kurz unser FCA Gemeinde vor
 
Moin Moin, mein Name ist Niklas Stern,
bin 20 Jahre alt und seit 12 Jahren
aktives Mitglied des FCA.
Ich trainiere momentan die F2 und spiele für die 2. Mannschaft des FCA.

 
2.
Wenn du nicht von "Verletzungen" gestoppt worden wärst, dann wäre deine (Wunsch) Karriere so verlaufen :
 
Insgesamt bin ich mit meiner "Karriere" zufrieden, außer das ich momentan wegen meiner Bänder wieder 'ne Zwangspause nehme.
Ich fühle mich seit 12 Jahren im Verein Willkommen
und habe dort meinen "Zweitwohnsitz".
 
3.
Bitte beschreibe deinen Trainer Massimo in 3 Sätzen:
 
"Mass" ist ein engagierter Trainer. Jede Woche baut er notgedrungen sein Training um weil wir mit 5-7 Leuten trainieren,
aber aus jeder Situation versucht er das beste rauszuholen.
Davor habe ich Respekt, da ich weiß wie viel Arbeit dahinter steckt. 
 
4.
Dein schönster Augenblick als Jugendkicker war...
 
Natürlich mein erstes Tor.
Damaliger Trainer war Dirk Bialik.
Ich kloppte den Ball in die Maschen und riss die Arme hoch.
War aber der einzige der aus meiner Truppe gejubelt hat.
Eigentor...
Inzwischen weiß ich aber glaube ich in welches Tor ich treffen muss.
 
5.
Du kannst für ein Jahr ein neues Land kennen lernen, wo dürfen wir dich besuchen und welche Erfahrungen möchtest du dort machen ?
 
Ich denke mal ich würde die USA bereisen und die dortigen Bemühungen den Fußball so populär zu machen wie Football, Basketball oder Baseball beobachten.
Und natürlich auch ein wenig mitkicken um zu schauen wie weit sie schon sind. 
 
6.
Dir erscheint "Aladin aus der Wunderlampe" beim Bierchen trinken, welche 3 Wünsche soll er dir erfüllen ?
Meine Wünsche wären ein Bierchen, Unterstützung durch regionale Unternehmen für den FCA und eine größere Jugendabteilung.
7.
Welche berühmte Persönlichkeit würdest du gerne treffen und wie lautet deine erste Frage an diese Person ?
 
Zinédine Zidane.
Und meine Frage wäre, wie oft er seinen Kopfstoß im Finale '06 bereut.
 
8.
Wie sieht ein perfektes Wochenende bei dir aus ?
 
Freitag zum Training, Samstag mit meinen Kids 3 Punkte holen und am Sonntag im Optimalfall 6 Punkte mit den Senioren holen.
Und an spielfreien Wochenenden mit Freunden einen gemütlichen Abend verbringen.
 
9.
Nenne bitte 3 Positive Seiten des FCA und 1 Negative...
 
Positiv ist auf jeden Fall das Familiengefühl.
Von ganz jung bis ganz alt, jeder respektiert sich im Verein.
Dann noch unser Vereinsheim das 1A ausgestattet ist,
von den Kabinen,  über die Kneipe bis hin zur Pommesbude.
Und unseren ehemaligen "Kartoffelacker" der so gut ist wie schon lange nicht mehr.
 
10.
Du bist für 4 Jahre der Bürgermeister von Bielefeld,
was würdest du an unserer Stadt verändern ?
 
Für 4 Jahre Bürgermeister ?
Solange dauert ca. der Bau vom Kunstrasen.
Ich würde denen beim “Amt”, mal ein bisschen Dampf unter'm Hintern machen,
dass der Platz so langsam mal fertig wird.
 
Danke für deine Zeit,
du bist ein echter FCA Junge ...
 
Mit sportlichen Gruß
 
Daniel Diekmann
 
 
 
Philipp Dräger -Chef der Bielefelder Schiedsrichter-

 

1. Herr Dräger , wie sind Sie zur “Pfeife” gekommen und was fasziniert Sie an diesem Hobby ?

 

Seit meiner Kindheit bin ich Almgänger, Arminia ist eine Herzensangelegenheit für mich. Im Oberligaspiel gegen Erkenschwick agierte der damalige Schiedsrichter derart unglücklich, dass bei mir der Entschluss reifte, es selbst zu versuchen. Die Faszination Schiedsrichter hat mich seitdem ergriffen und bis heute nicht wieder losgelassen. Faszinierend zeichnet die ständig neue Herausforderung in einem ständig wechselndem Umfeld zu bestehen und sich durchzusetzen.

 

2. Egal wie gut der Schiedsrichter ein Spiel leitet, er geht selten mit “22 Schulter-Klopfern” in die Kabine,

Wo holen sich diese Spielleiter immer wieder die Motivation her, das Fußballspiel für uns anzupfeifen ?

 

Das ist ganz einfach. Letztlich haben die "Schulterklopfer" wenig Bedeutung bzw. Aussagekraft hinsichtlich der tatsächlichen Schiedsrichterleistung. Wichtig ist, die eigene Leistung selbst zu reflektieren und in der Lage zu sein, diese einzuordnen. Je niedriger die Spielklasse, umso weniger Rückschlüsse lässt i.d.R. die Anzahl der Schulterklopfer auf die erbrachte Schiedsrichterleistung zu.

 

3. Herr Dräger, Sie können eine neue Regel im Fußball einführen oder auch abschaffen, außer die Torlinientechnik oder diesen “Rasierschaum”. Welche wäre das ?

 

Da fällt mir spontan die Pflichtverwarnung für Trikotausziehen sowie die aktuelle Taperegelung ein.

Emotionen sind insbesondere im Fußball charakteristisch und sollten nicht unterbunden werden, inwiefern andersfarbige Tapestreifen unsportlich irritierend wirken, erschließt sich mir persönlich nicht.

 

4. Was halten Sie von dieser Idee ?

Spiele,r die eine Rotsperre absitzen müssen, können mit einem Einsatz als “Einweg-Schiedsrichter” in einem Jugend- oder Kreisliga C Spiel ihre Strafe um eine Woche reduzieren, so das der aktive Spieler einmal das Gefühl für die Sichtweise des Unparteiischen bekommt.

 

Von dieser Idee höre ich erstmals. Spontan kein schlechter Gedanke. Allerdings würde ich diese Regelung auf die Senioren C-Liga beschränken.

Es kann nicht schaden, sich einmal in die Perspektive der anderen Beteiligten an unserem gemeinsamen Hobby Fußball zu versetzen. Übrigens gehört dieser Aspekt selbstverständlich zur Schiedsrichterausbildung dazu, nur wer Verständnis für die Situation des Anderen entwickelt erntet Akzeptanz.

 

5. Sie haben auf dem Sportplatz schon alles erlebt, von Anfeindungen bis Fairplay Aktionen.

Bitte berichten Sie uns mal von einer “komisch-lustigen” Situation während einer Partie, die Sie gepfiffen haben.

 

Da fällt es mir schwer, nach 22 Jahren Schiedsrichtertätigkeit konkret zu werden.

Ich habe nahezu immer meinen Spaß und zwar in jedem Spiel, egal ob seinerzeit in der 3. Liga oder der Kreisliga C.

 

6. Hier an dieser Stelle haben Sie mal die Möglichkeit eine kleine, fast nicht nennenswerte Botschaft an den Gastgebenden Verein eines Fußballspiel zu senden:

Wie z. B. “Warum bekommen wir immer nur Wasser angeboten, wenn überhaupt...”

Womit können wir dem Unparteiischen eine Freude machen vor Ort, ohne Ihn gleich zu “bestechen” ?

 

Das tue ich äußerst gerne.

Meine Botschaft: Alle Vereine sollten sich hinterfragen, inwieweit der Zustand ihrer Schiedsrichterkabine dem Selbstverständnis ihres Vereins von respektvollem Umgang miteinander entspricht.

 

7. Welche Frage würden Sie Jogi Löw gerne einmal stellen und welchen “Prominenten” haben Sie schon mal “ge- oder ver” - pfiffen?  

 

Jogi Löw würde ich keine Frage stellen, sondern ihm zur spektakulär-sympathischen Außendarstellung unserer Nationalmannschaft gratulieren. Hinsichtlich seiner sportlichen Erfolge hat er sicherlich genug Gratulation erfahren.

Da gibts zu viele, um diese hier allesamt anzubringen. Kai Pflaume war sicherlich ein Exot im Fußball, Giovane Elber oder Lothar Matthäus wohl die prominentesten. Besonders positiv in Erinnerung geblieben ist mir Stefan Kuntz in seiner damaligen Funktion als Manager beim VfL Bochum. Aber um ganz ehrlich zu bleiben: Thorsten Kienhöfer war und ist für mich persönlich die größte Persönlichkeit, die ich im Fußball kennenlernen durfte und zwar im Team mit Detlef Scheppe. Detlef Scheppe hat uns erst am vergangenen Wochenende in Siegen gecoacht, es war erneut ein eindrucksvolles Erlebnis.

 

8. Welche Ecken bzw. was lieben Sie besonders an unsere Stadt Bielefeld

 

Bielefeld liegt inmitten Deutschlands, ist nicht zu klein und nicht zu groß, alles in allem fühle ich mich hier wohl. Besonders aufgrund des grünen Charakters der Stadt inmitten des Teutoburger Waldes.

In der Ruhe liegt die Kraft, daher verbringe ich meine Freizeit häufig auch im angrenzenden Lipperland. Einer der liebsten "Ecken" unserer Stadt ist natürlich die Alm!

 

9. Jeder Mensch will sich mal gerne “Luft machen” über ein besonderes Ärgernis jeglicher Art,  Hundehaufen auf Sportplätzen, Falschparker, Arminia, Supermarktschlange usw.

Hier kannst du mal Dampf ablassen oder auch einfach eine Lebensweisheit hinterlassen...

 

Lebensweisheiten sammele ich bei den Ältesten unserer Gesellschaft.

Luft mache ich mir lieber direkt.

 

 

 

 

 

10 Fragen und keine Antworten :
 
( mit und von Daniel Diekmann )
 
 
Diese 10 Fragen sollen dazu dienen, sich mal über den Tellerrand hinweg mit dem FCA zu beschäftigen,
was passiert dort wirklich alles an positiver Arbeit beim FCA, wie kann ein so kleiner Verein “überleben”,
wie könnte ich dem FC helfen, wie finanziert sich ein “Dorfclub”, was muss alles mobilisiert und auch bezahlt werden ,
das wir dort alle zusammen dem runden Ball hinterher jagen können und so Körper und Geist auf “Zack” zu halten,
insbesondere auch die Motorik und das Sozialverhalten unserer Kinder im Jugendbereich ?
 
 
1.
Warum machen wir mit unserem Team immer vorm Schritt nach oben in der Tabelle der Kreisliga A, einen Schritt zurück... ?
 
2.
Warum schaffen wir es nicht, zusammen unsere durchaus sehenswürdige Sportanlage zu hegen und pflegen ?
 
(Trainingsmaterialien ordentlich zurück in die Garage zu bringen bzw. abzulegen,
die mobilen Tore vernünftig anzuketten, den Müll in die vorhandenen Mülleimer zu werfen
und auch die Wäschekammer nicht durch zu wühlen... )
 
3.
Wieso gibt es keine Steakbrötchen oder andere Alternativen zu unserer Weltbesten Bratwurst am Spieltag ?

4.
Warum überweisen einige “Nutznießer” des Fußballvereines FC Altenhagen den Mitgliedsbeitrag unregelmäßig bzw. gar nicht ? 
Im Verhältnis zum Monatsbeitrag in einem Reitverein, bieten wir für die wenigen “Euronen” 2-3 mal die Woche, eine wundervolle Sportart für wenig Geld an...
 
5.
Woher nimmt der Vorstand des FC die Kraft und auch die viele Zeit, um den FCA, Ehrenamtlich,  immer weiter zu entwickeln ?
 
6.
Werden wir “eines Tages” tatsächlich eine Fußballarena bespielen die mit einem Kunstrasenplatz und einem Naturrasen ausgestattet ist
und “wie konnte es dazu kommen” ?
 
7.
Wie sind wir zu einem eigenem Vereinsheim mit Bewirtschaftung gekommen
und wie ist es möglich das ein “Dorfverein” im Jahre 2015
über eine kleine Kunstrasenarena verfügen kann ?
 
8.
Warum finden wir für diese herrliche Zukunftsspielstätte keinen “kostenpflichtigen”  Stadionnamen wie zbs.:

 Volksbankarena “,” Dr.Oetker Talent Backstube “,” AWO Stadion “ oder “ Miele Park “ ?
 
9.
Was bewegt die Ehrenamtlichen Trainer aller Teams, insbesondere die Trainer der Jugendmannschaften,
Woche für Woche den Kinder das Fußball spielen zu lehren, obwohl Sie das viele Stunden ihrer schon zu knappen Freizeit kostet ? 
 
10.
Was können wir, jeder einzelne, jeden Tag zu jeder Zeit, beitragen ,um den FC Altenhagen noch attraktiver und stabiler zu gestalten ?
10 “ locker-flockige “ Fragen und Antworten an und mit der
Familie Gronemeier
( Links Herr Gronemeier und rechts Frau Gronemeier )
 
 
1.
Liebe Familie Gronemeier,
wie lange seit ihr dem FCA schon verbunden ?
 
Wir sind dem FC schon seit der ersten Stunde treu, dass war 1972 .....
 
2.
Wie sieht ihr als “neutrale” Zuschauer den jetzigen Umbruch bzw. die neue Situation im Senioren Bereich ?
 
Der jetzige Weg ist der Richtige.
Wir hoffen, dass es auch ein erfolgreicher wird ....
 
3.
Euer Sohn Mike ist schon eine FCA Ikone, mit über 40 Jahren hat er noch in der 1 Mannschaft des FCA gespielt.
Er scheint aus einem besonderem Holz geschnitzt zu sein...
Treue, Zweikampfstärke und Spielintelligenz zeichneten seinen Weg beim FC,
welche “Goldene Regel” habt ihr dem Jungen mit auf dem Weg gegeben ?
 
“ geh raus und spiel Fußball ”
 
4.
Eure Messerscharfe Kritik, vor und nach einem FCA Punktespiel, sind sehr geschätzt bei den FCA Trainern.
Wie konnte unsere Nationalmannschaft den WM Titel 2014,
trotz des “mitwirken” von Benedikt Höwedes im Team, nach Deutschland holen ?
 
Im Gegensatz zu allen anderen Teams war Deutschland eine Mannschaft
mit Benedikt Höwedes ....
 
5.
Ihr zwei beide verfolgt alle Heimspiele des FCA, was können wir an unserer Arena verbessern ?
 
Uns gefällt die Anlage so wie sie jetzt ist...
 
6.
Euer Humor ist in der “dritten Halbzeit” nach einem Spiel sehr beliebt,
bitte frischt unser Interview mal mit einem “Spruch” auf : 
 
“ Wer unten liegt hat gewonnen “
 
7.
Die FCA Theke hat mal das Statement “Früher war alles besser” in einem Interview abgegeben,
könnt ihr die Aussage mal näher beschreiben ?
 
Früher war halt die 3 Halbzeit unterhaltsamer als heute.
So konnte man damals auch noch mit den Spielern
über das Spiel klönen und zusammen ein Bier trinken...
Heute ist oft das Motto: Spielen, Duschen und ab nach Hause...
 
8.
Viele Spiele habt ihr gemeinsam verfolgt, bitte erzählt uns mal kurz ein “Wahnsinnsspiel” des FCA :
 
Eigentlich sind ja alle Spiele des FCA ein Wahnsinn, eines zu nennen wäre unfair....
 
9.
Ein Lottogewinn von 2.5 Millionen überrascht euer Leben, bitte verteilt mal “öffentlich” die “Kohle”
 
Die Kohle reicht leider nicht für einen Ronaldo, drum würden wir sie in das FCA Kunstrasen Projekt investieren...
 
10.
Zum Abschluss bitte ich euch noch mal um eine Lebensweisheit :
 
“ Gehe deinen eigenen Weg, dann kannst du nicht überholt werden”
 
 
Es war mir/uns eine Ehre euch beide zu Interviewen, wir sagen Herzlichen Dank für eure Zeit 
 
 
 
 
    

FCA Interview mit

 

Joon Groß,


 

Spieler der II. FCA-Mannschaft

 

geführt vom Trainer der

 

II. Mannschaft, Massimo Schrijvers



Joon, deine Profi Karriere hat dir wer bzw. was versaut?
Außergewöhnliches Talent ist/war ja vorhanden..


Ich habe in der Jugend angefangen mich für andere Dinge zu interessieren,

die wilden Jahre kamen und Fußball rückte in den Hintergrund...


Warum sind deine Beine so viel schneller als die anderer Spieler?


Weil ich außergewöhnlich viele schnelle Muskelfasern besitze…


Beschreibe in 5-6 Sätzen aus deiner Sicht dich und deine Lage beim FCA als auch den FCA an sich!


Meine Lage..
Ich freue mich das Vertrauen des Trainers und der Mannschaft genießen zu können, welches es mir ermöglicht, mich offensiv nahezu frei entfalten zu dürfen.

 

In meiner jetzigen Position als 10ner muss ich jedoch auch defensiv arbeiten übernehmen, wodurch ich meine wochenendlichen Aktivitäten nun auf den Freitag verlegt habe um Sonntags fit zu sein.

 

Ich hoffe aber trotzdem genügend Tore für die Torjägerkrone schießen zu können.


Der FCA an sich ist auf jeden Fall eine coole Truppe und hat eine familiäre Atmosphäre, die mir gefällt.


Ich hoffe das es mit dem FCA weiter bergauf geht uns es bald Bezirksliga -und Kreisliga Fußball  zu sehen gibt.



Mailand, Madrid und London war möglich, warum Altenhagen?

 


Weil der FCA mir und meinen Jungs die Plattform geboten hat um uns nach teils 10 jähriger Abstinenz noch mal mit echten Zockern zu messen.


In deiner Freizeit pflegst du einen exzessiven Lebensstil, den du auch nicht scheust deinen Mannschaftskameraden zu offenbaren, du arbeitest vollzeit als Metaller, wie schaffst du es den Fussball da noch unter zu bringen?


Manchmal muss man eben Prioritäten setzen..
Fußball 4 Life ! („ sagt er aus dem tiefsten innersten mit völliger Überzeugung“ )



Joon, bitte „schraube“ dir aus der Promiwelt eine „Traum Spielerfrau“ zusammen!


Megan Fox’s Körper mit Pamela Anderson Brüste
und der Charakter von Homer Simpson

 


Bitte stell mal die „ Anti Nationalelf “ auf…
Also die Elf mit der wir nicht mal zur Euro fahren würden..


Schalke 04



Joon stell dir mal selber eine intelligente Frage…


Wann wirst du endlich erwachsen?



Was sind deine Ziele beim FCA?


Unser Spiel zu verbessern und „easy“ den Ball laufen lassen.


Außerdem will ich Torschützenkönig werden und Aufsteigen!



Was wünschst du dir von unserem Verein, was können wir besser machen?


Trainingsanzüge, Hallenturniere

und eine Uhr auf dem Vereinshaus,

damit man auf dem Spielfeld sehen kann in welcher Spielminute man sich befindet.


Verbessern muss der Verein nicht viel, ich bin sogar mit dem Rasen zufrieden.


Allerdings hätte ich gerne einen Platzwart,

damit ich nie wieder den Platz abkreiden muss („lacht“).

 

 

Danke Joon für das "spaßige" Interview

 

PS: Wer hat dich eigentlich mit dem Nachnamen "Groß" "belastet" ...  ????

Robin Kerker

 

 

 

1.
Hallo Robin, bitte stell dich mal der FCA Gemeinde vor :

 

Meine Name ist Robin Kerker und bin 21 Jahre alt. Neben meiner aktiven Fussballkarriere studiere ich Wirtschaftsinformatik an der FH in Bielefeld.


2.
Wie bist du beim FCA gelandet und warum bist du noch immer im Club ?


Ich bin ich Altenhagen geboren und aufgewachsen. Meine Mutter hat mich in der
E-Jugend  angemeldet, so bin ich hier gelandet. Warum ich hier noch Spiele?
Es gab nie Gründe den Club zu verlassen, ganz einfach...

 

3.
Du bist in der Mannschaft als "Frauenversteher" bekannt,

wie bindet man (n) eine Frau für ein ganzes Leben an sich ?


Das von dem "Frauenversteher" höre ich das erste mal. Wenn ich das wüsste, würde ich wahrscheinlich im Fernsehen auftreten. Augenzwinkernd würde ich aber sagen, nicht so oft auf den Fußballplatz gehen...

 

4.
Es gibt Spielregeln im Leben, welche hat deine Kindheit geprägt ?


Regel Nummer eins: Es wird nicht auf dem Fußballplatz gespuckt!

An andere Regel kann ich mich nicht erinnern, weil ich sonst immer brav war.

 

5.
Wie sieht für dich ein perfekter Samstag aus ?


Es gibt im Leben keine Perfektion. Werder sollte aber an einem fast perfekten Samstag gewinnen. Wenn ich dann noch meine liebsten bei mir habe ist alles Top


6.
Du Robin Kerker bist beim FCA "groß" geworden,
bitte stell uns mal deine "Elf der Herzen" auf :


Die aktuelle Mannschaft wächst mir langsam ans Herz und natürlich

meine altes, junges A-Jugend Team...

plus die Meister E Jugend des FCA 2013/14


7.
Heute hast du mal die Chance dir einen Traumjob zu "basteln". Bitte nenne uns den Berufstitel und das Ziel deiner (Traum) Arbeit :


Traumjob? Da bin ich ja Oldschool. Hobbie zum Beruf machen.
Bezeichnung: Fußballprofi.
Ziel: So viele Titel gewinnen wie es geht.


8.
An dieser Stelle bitte ich um ein paar persönliche Worte von dir,

an deine zauberhafte Mutter und Ex Fußballerin des FCA :

 


Da fällt mir kurz und knackig nur eins ein: Danke für alles

 


9.
Du bekommst ein Auslandsangebot als Profifußballer,

nur leider nicht aus Spanien, England oder Italien..
In welchem Land bzw. Verein könntest du dir eine Karriere vorstellen ?


Auslandsangebot? Der Zug ist abgefahren! Aber wenn doch würde ich gerne, wenn England nicht in der Auswahl ist, nach Amerika und die MLS und dann zu LA Galaxie. Wegen dem Wetter!

 

10.
Bitte vervollständige diesen Satz:


Wir Deutschen sollten mal zusehen das wir.... griechisch lernen

 

 

 

 

Danke für deine Zeit Robin

 

 

 

Mfg Daniel Diekmann

 

Nächste Woche "Ich wünsch mir..."

 

 

Vorschläge unter Te. 0173 / 8122992 per SMS oder WhatsApp

 

                               Seit Jahrzehnten “schmerzfreie” FCA Fans 
                         Außen Familie Gronemeier und in der Mitte Udo Kaiser

 

Familie Gronemeier im Interview
 
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte,
 
kein Weg zu weit,
kein Spiel zu schlecht,
und kein Sitzplatz zu  unbequem ,
 
die beiden FCA Herzblut Fans bereichern unsere Spiele
mit viel konstruktiver Kritik ohne dabei die Freude am zuschauen zu vergessen.
 
Zwei echte Vereinsmitglieder der ersten Stunde
 
 
Antworten sind noch in "Mache"
 
 
 
 
 

FCA Interview der Woche!

 

Diese Woche : Michael Dux

 

1.
Hallo Michael,
von allen genannt “Duxe”,
stell dich doch bitte einmal kurz vor :

 

Ich bin der Torhüter der 2. Mannschaft und trainiere dazu noch die E2-Jugend , in meiner "Freizeit" studiere ich an der Fachhochschule Bielefeld Regenerative Energien.

 

2.
Du bist mit Herz und Leidenschaft beim FCA dabei ,
wie und “warum” hast du den Weg zum FCA gefunden ?

 

Den Weg Zum FCA hab ich über meinen Nachbarn Wolfgang Nolte gefunden der damals die F-Jugend trainiert hat und mich gefragt hat ob nicht auch mal Lust auf Fußball hätte. Da ich schon immer Sport mochte, aber mich noch nicht festgelegt hatte, was ich am liebsten machen würde, hab ich mittrainiert und schon bald auch mitgespielt.

 

3.
Du bist Trainer der E Jugend und dabei auch sehr erfolgreich,
bitte versuch mal zu beschreiben bei welchen Momenten dir das Herz aufgeht
und was so eine “E-Jugend-Bande” auszeichnet.

 

Es gibt nichts schöneres als wenn die Mannschaft im Spiel die Dinge umsetzt die man trainiert hat und daraus dann ein schönes Tor resultiert, und wenn die Jungs hinter jedem Ball herlaufen, ihn sich erkämpfen und sich gegenseitig aufmuntern wenn es mal nicht klappt wie geplant.

 

4.
Du bist der einzige Torhüter der Welt, der für einen 1 Torschuss, drei Paraden braucht..
Bitte stell einmal, deine “ Top Five “ der Welt auf, im Torwartbereich ...
Ein Torwart, aus den letzten 20 Jahren, sollte auch vom FCA dabei sein,
als 6ter auf der Bank...
 
Roman Weidenfeller
Manuel Neuer
Iker Casillas
Petr Cech
Guillermo Ochoa
Stefan Lehne

 

5.
Bielefeld ist die schöne Stadt am Teutoburger Wald,
was fehlt deiner Meinung nach noch in Bielefeld,
außer das unser FCA in die Bundesliga gehört... ?

 

Eine richtige , einzigartige, Attraktion, zusätzlich zu Oetker, der Sparrenburg und dem FCA, etwas das die Leute anzieht unsere schöne Stadt mal für einen Nachmittag zu besuchen um anschließend noch etwas durch die Stadt zu schlendern.

 

6.
Du arbeitest wie viele andere Jugendtrainer, Ehrenamtlich für den FCA,
hier an dieser Stelle kannst du einmal einen kleinen Wunsch äußern ,
der die Arbeit mit den Kids erleichtern würde

 

Es würde schon reichen, wenn nach jedem Training, alles wieder an Ort und Stelle zurückgeräumt wird, sodass andere Mannschaften nicht erst suchen müssen wo die Geräte gerade sind, und dass geliehene Trikots nach dem Waschen wieder in den richtigen Trikotsatz kommen.

 

7.
In der letzten Spielzeit hast du zusammen mit Robin Kerker “die Schale” in der Hand gehalten,
ihr habt zusammen die E-Jugend des FCA zur Meisterschaft geführt...
Wie konnte das "passieren" ?

 

Zur Hinrunde haben wir selber nicht mit der Meisterschaft gerechnet, da einiges noch nicht 100% rund lief, jedoch haben sich die Spieler von Spiel zu Spiel selbst übertroffen und haben uns gezeigt wie heiß sie auf die Schale waren und das kein Gegner unsere Stürmer bremsen konnte. Den Titel haben sich die Jungs erkämpft und auch verdient.

 

8.
Bitte stelle ein Team zusammen mit dem wir, der FCA, in die Bundesliga

aufsteigen könnten.
Dein Problem dabei, du darfst zwar 6 Internationale Stars einkaufen,

musst aber auch 5 Altenhagener Jungs im Team “Intrigieren”...

 

Die Internationalen wären wohl:
Weidenfeller, Lahm, Messi, Ibrahimovic, Rooney und Neymar


Und von unseren Kickern:
Robin Kerker, Niklas Stern, Kostas Gemitzoglou, Tim Koliofotis und Artjom Petcenko


Ich wäre dann der Trainer, oder aber auf der Auswechselbank... um für die wichtigen Spiele fit zu sein

 

9.
Altenhagen ist “angeblich” ein Dorf,

was könnten wir in “Altenhagen City” gebrauchen

um ein wenig “Großstadtflair” zu bekommen.
Geld soll hier keine Rolle spielen...

 

Ein paar mehr Einkaufsmöglichkeiten wären schön, ebenso mehr als nur ein Bus der nur alle 30 Minuten fährt. Ansonsten mehr Anwohner, die ihre Kinder dann alle zum FCA schicken können.

 

10.
Heute kannst du an dieser Stelle, mal richtig auf den “Putz” hauen

und so richtig “abmeckern”...
Was ärgert dich am meisten auf diesen wunderbaren “Planeten” ?
Du kannst kleine banale Dinge ansprechen aber auch große Themen der Welt.

 

Die Spionage Vorfälle, nicht nur der USA sondern auch von Deutschland. Wie sollen wir anderen Vertrauen, wie sollen sie uns vertrauen, wenn sich alle immer gegenseitig auf die Finger schauen.
Auch nervt die Umweltverschmutzung, Meere voller Plastiktüten, Berge die von Bergsteigern verdreckt wurden... Plastikbecher und -löffel auf Fußballplätzen...

 


Danke für das Interview Michael

 

Nächste Woche: Frau und Herr Gronemeier

                        Fans der ersten Stunde

                        und Eltern einer der

                        FCA Fußball Legenden,

                        Maik Gronemeier

 

 

Sprachrohr Theke

 

1. Hallo "FCA Theke", müssen wir uns die 1. Mannschaft, im Angesicht der 1:7 Auftakt Niederlage im Heimspiel gegen SC Hicret, wieder "schön trinken"?


Nein, da sind wir guter Dinge, das Pils schmeckt immer und die Jungs auf dem Platz werden uns auch wieder schöne Tage bescheren. Das Team ist trotz der Packung eine sympathische Truppe ! 

 

2. Liebe Treue FCA Fans, womit könnten wir euch eine Freude bereiten?

 

Ja, wir hätten gerne einmal im Monat einen Fußballstammtisch, bei dem immer ein aktiver Kicker teilnimmt, so bekommen wir das Gefühl dazu zu gehören. Eventuell könnten wir dann auch ein wenig helfen...

 

3. Bitte diesen Satz beenden : Sabine ist eine...

 

Gast 1: tolle Wirtin..

Gast 2: Frau mit Ecken und Kanten..

Gast 3: Absoluter Glücksfall für den FCA

 

4. Was denkt der Fan über Kunstrasen ?


Bier muss man schmecken, Rasen muss man riechen können.

Hast du auf Kunstrasen schon mal einem Spieler das "Kämpfen" angesehen, damals beim FCA mussten wir so manchen Spieler mit dem Gartenschlauch reinigen, bevor wir ihn zum duschen geschickt haben...
 

5. Wo "landet" unsere Arminia in diesem Jahr ?


Gast 1: Im Keller...

Gast 2: Herr Meier muss weg, der hat uns schon die 2. Liga versaut ..

Gast 3: Wir sollten Ernst, unseren Jahrhundert-Trainer aus China zurückholen...
 

6. Bitte um eine Theken Weisheit:


Früher war alles besser...

 

7. Was bewegt euch, immer wieder zum FCA zu pilgern; ihr habt ja mit dem FCA schon fast das ganze ABC des Fußball erlebt.. Also C-Liga, B-Liga, A-Liga und sogar 2. mal die Bezirksliga...


Wir kommen nicht wegen der Spielklasse, wir kommen weil wir immer das Gefühl haben in unser zweites Wohnzimmer zu kommen, um dort mit unserer  "Familie" über Gott und die Welt zu philosophieren. Der FCA ist wie ein warmer Mantel im Winter..( Zitat von Van Gaal zu Bayern Zeiten )
 

8. Wir suchen noch einen "lukrativen" Stadion Namen für unsere beiden Plätze (Naturrasenplatz und Kunstrasenspielfläche) Bitte um eure Vorschläge:


Gast 1: Veltins Arena,

Gast 2: AWO Park,

Gast 3: Stadion der Freundschaft und

Gast 4: A2 Arena
 

9. An dieser Stelle dürft ihr kurz mal "lästern" über Gott und  die Welt :

 

Gast 1: Schweigt..

Gast 2: Diese "Jahrhundert Baustelle" hinterm Clubhaus muss verschwinden, dieser ehemalige Asche Parkplatz ist eine optische Schande..

Gast 3: Der Maulwurf auf dem Platz gehört nach Milse ausgesetzt..

Gast 4: Sabine mach mal noch 3 Pils fertig...
 

10. Der FCA bietet ca. 300 Mitgliedern ein sportliches Zuhause, wie können wir den FCA noch attraktiver gestalten ?


Gast 1: Wir brauchen einen Großsponsor, einen der uns mal mit einem satten Betrag ,, füttert", so dass wir auch mal etwas in die Ausbildung unserer Trainer investieren können.
Gast 2: Ich würde auch gerne mal ein lecker Steak Brötchen essen am Platz..

Gast 3: Ein paar Cheerleader wären für die Halbzeitpause eine Attraktion..

Gast 4: Lasst mir meinen FCA so wie er ist, klein aber fein und besonders familieär.
 


Nächste Woche im Interview : Ein Überraschungsgast...

FCA Interview der Woche!

                                       Lukas  trifft auf  Lukas “
 
 
                            5 Fragen an den  Papa und  5 an den Sohn 
 
 

1.  Hallo Lukas , du spielst beim FCA in der Minikicker Truppe,
     erzähl uns mal deinen schönsten Moment aus der zurückliegenden Serie
 
     Der schönste Moment ist immer wenn wir Fußball spielen...
 
2. Du, Papa Becker, bist mit deinem Sohn schon nach kurzer Zeit im Herzen der FCA Familie angekommen,  erzähl uns kurz was diese gegenseitige "Liebesbeziehung" ausmacht.
 
    Es ist das Engagement der Trainer und Mitglieder was ein Freude macht.
    Man( n ) will dem Verein auch etwas zurückgeben von dem was einem
    entgegen gebracht wird 

3. Lukas, du bist anscheinend mit dem Ball auf die Welt gekommen,
    beschreibe uns Erwachsenen mal, mit deinen Worten, was Fußball für Kinder bedeutet
 
    Das wir jeden Mittwoch und Freitag Training haben
    und dann alle nett und fair miteinander sind,
    ich mag den Spaß beim Fußball,
    untereinander schimpfen finde ich blöd...

4. Papa Lukas Becker betreibt eine Versicherungs Agentur,
    welche Versicherung braucht ein Kind
    und gibt es auch eine Versicherung, die in dem Fall greift,
    falls man/Kind kein Fußballprofi wird ?
 
    Es gibt ( leider ) keine Versicherung für einen eventuellen Erfolg.
    Um aber ein Kind abzusichern, ob im Verein oder nicht,
    sollte man immer eine Unfallversicherung abschließen.
    Keiner möchte das die zum Einsatz kommt, doch sollte jedes Kind eine haben.

5.  So Lukas , stell dir vor es gibt auf der ganzen Welt keinen Fußball mehr,
     welche Spiele oder Sportarten könnten dich noch vom "Hocker reißen"
 
     Basketball

6. Papa Becker, jeder Vater hat einen "Lebensplan" für sein Kind.
    Bitte verrate uns eine kleine "Becker Philosophie"
 
    Unser “Plan”:
    Erstens: Spaß am Leben,
    zweitens: das Abitur
    und danach müssen Sie ihr Leben selber gestalten.
    Meine Frau und ich werden natürlich immer mit Rat und Tat diesen Weg begleiten. 

7. Jedes Kind träumt, du "darfst" uns hier deinen schönsten und lustigsten, kurz erzählen:
 
   “Ich spiele mit Uwe Müller in einer Mannschaft...”

8.  Herr Becker, sie sind auch noch 1 Vorsitzender des Jugendvörderverein,
     was hat dich inspiriert, dem FCA an dieser Stelle Ehrenamtlich zu helfen ?
 
     UWE MÜLLER und die Art wie er sich für die Jugend und besonders für das
     kostenlose Ostercamp engagiert.
     2014 hat mich besonders Daniel Diekmann beim Fußballcamp als Mensch und    
     Trainer begeistert.
     Mit solchen “Typen” möchte man etwas auf die Beine stellen ! 

9.  Lukas, dein erster Gedanke zu:
     Uwe Müller, FCA, Mama, Suppe, Messi und Bayern München
 
      Uwe:  SUPER TRAINER  /  FCA:    Der schöne “neue” Rasen auf dem Sportplatz  /
      Mama: Ich liebe Sie und ich finde es klasse das Sie noch ein Mädchen bekommt
      bzw. ich eine Schwester ...
      Suppe:  Tomatensuppe
      Messi:  Seinen sehr guten Freistoß bei der WM 2014
      FCB:    meine Lieblings Spieler sind, Müller, Schweinsteiger und Robben

10. Was wünscht der Papa dem FCA, für unsere gemeinsame Zukunft ?
      Was würde der Lukas dem FC noch gerne, aus der Sicht seiner Kinderaugen,
       herbei zaubern ? zb. Zuckerwatte Verkauf am Platz oder so..
 
      Das manch ein Elternteil es versteht, dass es hier um die Zukunft der Kinder geht,
      selbst wenn diese später nicht mit Fußball zu tun haben sollten.
      Das die Eltern sich beim FCA mehr einsetzen und erkennen, dass wir gemeinsam   
      mehr erreichen können.
      Das war so, ist so und wird sich NIE ändern
      Zusammen sind wir STARK 
 
      Ich wünsche mir jeden Tag mindestens 4 Stunden Training beim FCA....
 
 
 
      Nächste Woche bzw. nächsten Montag
 
      Unsere “Nachbarn”,
 
     die AWO
 
 
 
 
Stephan Neumann

FCA Interview der Woche

10 Fragen und 10 sympathische Antworten

 

1
Du bist eine "lebende" FCA Legende, dem Verein 40 Jahre treu, wie konnte das
"passieren" bei deinen Fußball Fähigkeiten ?


Da ich mich im FCA immer wohlgefühlt habe, gab es keinen Grund, sich einem
anderen Verein anzuschließen.

 

2
Du bist der "Spielmacher der Herzen" in der Ü40 des FCA, was zeichnet diese
Truppe aus ?

 

In der Ü40 spielen alles gute Fußballer mit denen man wunderbar
zusammenspielen, herrlich über Fußball streiten und nachdem Spiel gemeinsam
ein Bier trinken kann
Also: Es macht Spaß in der Truppe zu spielen.

 

3
Du darfst dir eine Karriere im Fußball "malen", nenne uns deinen Weg, welche
Vereine und welche Kicker würden deinen Weg begleiten ?

 

Vom FCA wäre ich direkt zum FC Bayern gewechselt und am liebsten würde ich
dort mit der aktuellen Mannschaft spielen. Das sind wirklich klasse Spieler

 

4
Deine Art zu trainieren "verzückt" die ganze Jugendabteilung des FCA, was
inspiriert dich, so "penibel" die Fußball Kids auszubilden ?

 

Ich möchte den Jungs und Mädels einfach die Grundlagen mitgeben, die man im
modernen Fußball braucht um erfolgreich zu spielen und zwar unabhängig von
der Klasse. Im Jugendbereich sollte m.E. die Ausbildung der technischen und
taktischen Fähigkeiten von Spielern immer Vorrang vor dem Ergebnisdenken
haben.

 

5
Die FCA C-Jugend fährt 3 Tage nach Duisburg in die Fußballschule, das ist
der echte "Wahnsinn" . Wie, warum bzw. wer hat das ermöglicht  ?

 

Mit dem Trainingslager haben wir die Möglichkeit einmal ganz intensiv zu
trainieren und einiges zu üben, was im normalen Wochentraining zu kurz
kommt. Außerdem hoffe ich, dass es die Mannschaft noch weiter
zusammenschweißt.
Möglich ist das Ganze nur, weil wir einen großzügigen Zuschuß vom
Jugendförderverein erhalten haben. An dieser Stelle möchte ich einmal Danke
sagen, für die wirklich tolle Arbeit des Fördervereins insbesondere auch für
die unkomplizierte Anschaffung von diversen Trainingsmaterialien.

 

6
Deutschland ist Weltmeister, was hat dich besonders an der WM berührt bzw.
beeindruckt ?

 

Das 7:1 gegen Brasilien. Das Spiel war kaum zu glauben. Und natürlich die
Leistung von Bastian Schweinsteiger im Finale. Da hat man gemerkt, dass
einer unbedingt gewinnen wollte.

 

7
Du hast 2 Kicker-Kids, eine Tochter und einen Sohn. Wie hast du es hin
bekommen, dass dein Sohn eine "Kampf-Sau" (Fußballsprache) und deine Tochter
eine "Edel Technikerin" geworden ist, zudem Sie auch schon zum
Sichtungslehrgang für die Nationalmannschaft berufen war. Erkläre uns kurz
dein Geheimnis

 

Es gibt keins. Der liebe Gott hat es einfach gut mit mir/uns gemeint.

(P.S.: Hätte er auch, wenn beide nicht Fußball spielen würden)

 

8
Du kennst dich als "Bänker" gut mit Zahlen und Geld aus. Bitte gib uns einen
Tipp wie wir alle und der FCA, schnell "reich" werden

 

Heiratet reich und spendet alles dem FCA.

 

9
Da du ein "Dino" beim FCA bist, erzähle uns eine Anekdote aus den guten
alten Zeiten und nenne uns ein zwei prägende Personen der FC Zeitgeschichte

 

In der A-Jugend sind wir nach einem Pokalsieg auf der "Kusen" in dem Fiat
500 von Rainer Barsch zu 9. nach Hause gefahren. Die Sporttaschen hingen an
den Außenspiegeln. Es war ein bißchen eng aber wir sind angekommen.
Bei den prägenden Personen für den FCA fallen mir spontan Kurt Bialik und
der aktuelle Vorstand ein. Kurt Bialik hat m.E. in den ersten Jahren des FCA
wesentlich dazu beigetragen, dass sich der FCA in Altenhagen etabliert hat,
insbesondere auch durch die Durchführung von klasse Sportwerbewochen (mit
Spielen von Bundesligatraditonsvereinen) die im Übrigen noch "FCA
Fußball-Festival" hießen.
Die Arbeit vom aktuellen Vorstand mit Wolfgang Hering, Thomas Kaufmann, Uwe
Müller, Lutz Sandmann und Walter Nendza ist gar nicht hoch genug zu bewerten.

Was hier um das Sportgelände entstanden ist bzw. entstehen wird, ist wirklich klasse.

 

10

Stell dir vor du bekommst ein Jahr Urlaub aufgrund deiner "Überbelastung"
für deine Familie und dich, wie nutzt du die Zeit ?

 

Zunächst einmal würde ich mehr mit meiner Familie unternehmen

(sofern die Kinder das überhaupt noch wollen!).
Und ich würde mir gern für mehrere Wochen die Trainingsarbeit im
Jugendbereich bei Ajax Amsterdam, FC Barcelona und Schalke 04 anschauen.

 

 

Danke für das Interview Stefan

 

 
Nächste Woche:  Doppel Interview mit Papa und Sohn
                             Lukas Becker
 
                         
 
 
 
 

 

 

 

 

Pascal „Paco“ Weduwen,

 

Spieler 1. Mannschaft, Co-Trainer 2. Mannschaft und 2. Fußball-Obmann

 

 

1. Paco, die Vorbereitung auf die neue Saison läuft – wo landen die beiden Seniorenmannschaften des FC Altenhagen am Ende der Saison 2014/2015?

 

Ziel der 1. Mannschaft muss es sein, im gesicherten Mittelfeld zu landen. Wir möchten die Zuschauer in Altenhagen mit gutem Fußball zufriedenstellen. Auf dem Platz soll eine Spielidee und mannschaftliche Geschlossenheit erkennbar sein. Da sind wir auf einem guten Weg, leider haben einige Spieler in der Sommerpause eher Badelatschen als Laufschuhe getragen. Positiv zu erwähnen ist, dass wir nur zwei Abgänge zu verzeichnen haben und ein paar gute Jungs dazugekommen sind.

 

Auch die 2. Mannschaft ist beisammen geblieben und startet guten Mutes in die neue Serie. Der vorherige Co-Trainer Massimo ist jetzt der Cheftrainer. Er arbeitet sehr akribisch an einem neuen Spielsystem und hält den Laden am Laufen. Ich denke, ein Platz im gesicherten Mittelfeld ist machbar, der Spaß am Spiel sollte aber im Vordergrund stehen. Das Klima im Team ist einfach sensationell, das habe ich so selten in einer Truppe erlebt.

 

2. Du bekleidest beim FCA drei Ämter: Spieler der 1. Mannschaft, Co-Trainer der 2. Mannschaft und 2. Obmann? Hast Du sonst noch was vom Leben?

 

Da ich Student bin, habe ich relativ viel Zeit (lacht). Insgesamt lebe ich einfach für den Fußball und es macht mir Spaß, hier etwas zu bewegen. Außerdem ist die Arbeit, verteilt auf mehreren Schultern, immer leichter zu bewältigen.

 

3. Nenne uns drei Spieler, die Dich in der letzten Saison beim FCA beeindruckt haben!

 

Von Metin Cakar bis Ferhat Vural gab es einige FCA-Spieler, die mich in der vergangenen Serie beeindruckt haben. Exemplarisch für all diese, stelle ich hier mal drei Kicker in den Vordergrund.

 

Bayamba Belombo: Riesen Typ, menschlich sowie sportlich. In die Jahre gekommen, aber immer noch mit Klasse versehen. Mit ihm war jedes Training Spaß pur. Auch Bayamba gehört ein großes Dankeschön zum Klassenerhalt ausgesprochen, denn ohne seine Tore in der Hinrunde, wäre es knapp mit dem Ligaverbleib geworden.

 

Kai-Phillip Gladow: FCA-Spielerlegende der 2. Mannschaft. Hat spät mit dem Fußball begonnen und ist dafür wirklich gut dabei. Hat sich im Laufe der Rückrunde sehr gesteigert und ist auch ein guter Typ.

 

Kostas Gemitzoglou: Echte Granate! Trefferquote bei Freistößen liegt bei 50 %, seine Sprüche und Witze sind nicht von dieser Welt. Wer mit schlechter Laune zum Training kommt, der geht dank ihm mit guter Stimmung nach Hause. Ohne seine Tore würde der FCA diese Saison statt gegen Schildische wohl gegen den SV Yek Spor spielen.

 

4. Die WM ist vorbei – welcher Spieler hat Dich am meisten beeindruckt?

 

Immer wieder aufs Neue begeistert mich Thomas Müller. Wie er in die Räume läuft und Lücken erkennt, ist einfach ganz großer Sport. Ein Rechtsaußen, der aber vorne überall zu finden ist. Einfach Weltklasse!

 

5. Bitte beschreibe uns Deinen persönlichen Gänsehautmoment der WM 2014!

 

Ganz klar, als das 5:0 für Deutschland im Halbfinale gegen Brasilien fiel. In diesem Moment hatte ich nicht nur Gänsehaut, sondern viele Gefühle auf einmal. Es fühlte sich sehr, sehr unwirklich an, ich empfand auch etwas Mitleid und vor allem hatte ich das Gefühl, gerade bei etwas Historischem dabei zu sein.

 

6. Paco, ein Scheich aus der Wüste will um Dich herum ein Weltklasse-Team aufbauen. Welche 10 Spieler könnten Dir zu Ruhm und Ehre verhelfen?

 

Erst einmal würde ich mich selbst auf die Bank setzten, sonst würde es schwierig mit Ruhm und Ehre werden. Ansonsten würde meine Elf so aussehen: Köpke-Maldini-Thuram-Kohler-Zidane-Okocha-Maradona-Häßler-Pirlo-Rivaldo-Batistuta

 

7. Fußball ist sehr kommerziell geworden, es geht bis in die niedrigen Spielklassen hinein fast immer um Geld. Du Paco bist ein echter Herzblutkicker, bitte benenne uns 1-2 Faktoren, die den Amateurfußball ausmachen, also Grundelemente, die wir nicht vergessen sollten!

 

Ich denke, dass man immer schauen sollte, dass man da spielt, wo man am meisten Spaß hat. Die paar Euro, die man in den unteren Ligen verdienen kann, sind es nicht Wert, wenn man keinen Spaß am Spiel hat. Da sich mein Talent in Grenzen hält, habe ich immer versucht zusammen mit Freunden in einem Team zu spielen. In Altenhagen ist das der Fall und ich hoffe, dass diese Konstellation für längere Zeit so erhalten bleibt.

 

8. Wähle aus! Gyros vs. Hackbraten, Maradona vs. Pele und Weltmeister vs. Champions-League-Sieger.

 

Gyros, Maradona und Weltmeister.

 

9. Vervollständige die Schlagzeile!

 

Der FCA….ist seit 3 Jahren ohne Spielerabgänge.

 

10. Paco, zum Schluss nenne uns bitte zwei Deiner Vorbilder. Ein sportliches und eines aus dem normalen Leben!

 

Sportlich gäbe es einige, ich picke mir mal den Argentinier Gabriel Batistuta heraus. „Batigol“ war ein Held meiner Kindheit, er stand immer am richtigen Fleck, um das Tor zu machen. Hat auf dem Feld immer nur das gemacht, was er konnte: Tore schießen!

 

Aus dem normalen Leben, da muss ich nicht lange überlegen: Martin Luther King. Dr. King setzte sich in den 50er und 60er Jahren für ein Ende der Rassentrennung von Schwarzen und Weißen in den USA ein. Trotz nonverbaler Gegengewalt der Weißen kämpfte er den gewaltlosen Widerstand und versuchte seine Feinde zu verstehen und ihnen mit Liebe zu begegnen. Im Hinblick auf die aktuelle politische Lage in der Welt kein schlechter Ratgeber!

 

 

Danke für das Gespräch!

 

Nächste Woche: Stefan Neumann

 

FCA Interview der Woche,

 

Wolfgang Hering,

1. Vorsitzender des FCA

 

1. Nächstes Jahr bist du mit Deinen identischen Vorstandskollegen 15 Jahre ununterbrochen im Amt für den FCA.

Dafür vorab ein großes Kompliment und Dankeschön!

Welche Ziele lassen Dich weiter am “Ball” bleiben ?


 

Der kürzeste Meilenstein ist für mich der kleine Kunstrasenplatz inkl. der Umzäunung. Danach hat der FCA für den Bielefelder Raum sicherlich ein sehr gutes Sportgelände seinen Spielern anzubieten. Danach werden ein paar Jahre baufrei sein, bis die Entscheidung 2019 ansteht, ob wir den großen Naturrasenplatz auch auf Kunstrasen umstellen werden (müssen). Das hängst aber von der Mitgliederentwicklung ab.


 

2. Bitte nenne uns den “Weltmeister der Herzen” von dem WM Turnier an der Copacabana (Rio de Janeiro).


 

Deutschland!

Es hat mich schon bei manchen Fernsehbildern berührt, dass eine Sportart wie Fußball eine ganze Nation -friedlich- einen kann.


 

3. Du bist ein stiller Genießer der Spiele des FCA, bitte erkläre den Fans kurz, warum Du unsere Spiele aus einer “ruhigen Ecke” betrachtest ?


 

Ich möchte unsere Spiele lesen können und dazu brauche ich Ruhe! Bei diesen Betrachtungen sehe ich schon den Zustand einer Mannschaft, ob es intern läuft oder latente Konflikte gibt. Da unsere I. Mannschaft auch das Aushängeschild des Vereins ist, möchte ich natürlich eine gute gemeinschaftliche, sportliche Leistung unserer Mannschaft sehen.

4. Du darfst eine Regeländerung im Fußballbereich vornehmen, welche wäre eine sinnvolle für Dich ?

 

Dass der Amateuer Status im DFB festgeschrieben wird und damit keinerlei Geldzahlungen inkl. Ablösesummen für die Spieler von den Vereinen gezahlt werden dürfen. Ein Verein muss heute betriebswirtschaftlich arbeiten, ansonsten passieren solche Pannen wie zuletzt bei einem Bielefelder Bezirksligisten. In unserer Vorstandssitzung nimmt Geld einen viel zu großen Zeitanteil ein gegenüber der sportlichen Entwicklung. Ein Kreisligaverein kann nicht materiell bei einem 25-jährigen für seine Lebensentwicklung aufkommen.


 

5. Auf den FCA kommt überraschend ein Großsponsor zu, dieser möchte 7.500 Euro für den Stadionnamen spenden; wie würdest du diese Summe investieren ?


 

Deine Frage zum jetzigen Zeitpunkt, kein Problem: wir würde unseren Kunstrasen schneller abbezahlen. Verbautes Geld ist langlebig und jeder sieht, was wir die letzten 15 Jahre zum Besseren (Vereinsheim, Tennenplatz/jetzige Umrüstung auf Kunstrasen, PKW-Parkfläche) verändert haben. Die Investitionssumme war und ist für unseren kleinen Verein in Höhe von rund 350.000 € gigantisch. Sollte sich der Verein 2019 für den Umbau des großen Platzes entschließen, kämen nochmals 180.000 € auf den Verein zu. Dann hätten wir innerhalb von ca. 20 Jahren über eine halbe Million in das Gelände investiert. Bis dahin müssen noch viele Sponsoren auf uns zukommen. Dann kann ich auch gleich mal hier eine Danksagung an unsere bisherigen Sponsoren los werden.


 

6. Entscheide dich bitte für jeweils einen Vorschlag:

Steakbrötchen oder Bratwurst ?  Kunstrasen oder Naturrasen ?  Bayern München oder Arminia Bielefeld ?


 

Niehaus Bratwürstchen


 

Naturrasen


 

Borussia Mönchengladbach seit fast fünfzig Jahren

 

7. Du könntest der Jugendabteilung des FCA einen Traum bzw. Wunsch erfüllen, welcher wäre das ?

 

Allen Jugendmannschaften über den Winter kostenfreie kommunale Hallennutzung ermöglichen. Zur Zeit akzeptiert die Kommune nur F-Jugend und G-Jugendmannschaften in ihren Hallen, da Fußball für die Stadt kein Hallensport ist. Für uns durch die Anmietung von privaten Soccerhallen jeden Winter ein riesiges finanzielles Problem.


 

8. 14 Jahre im Amt, welches Jahr war das wertvollste und welches hat am meisten “Nerven” gekostet ?

 

Mehr Nerven, wie bei meinem eigenen Haus, hat mich unser Vereinsheim gekostet, denn während der Bauphase kamen ständig Rechnungen, die beglichen werden mussten und die Fördergelder flossen dazu im Verhältnis langsam. Heute kann ich sagen: alles richtig gemacht, denn es ist fast bezahlt und wir können uns heute noch bei den beteiligten Handwerkern sehen lassen!

Das Vereinsheim mit offizieller Vereins-Gastronomie bedeutet für den FCA ca. 180.000 € Eigenkapital! Dieses Eigenkapital war uns jetzt von Nütze bei der Finanzierung des kleinen Kunstrasenplatzes.

 

Ein wertvolles Jahr möchte ich gar nicht herausstellen! Wichtig für den FCA ist die Tatsache, dass wir als kleiner Dorfverein im Handballdorf Altenhagen uns seit knapp 10 Jahren in dem Kreisligaoberhaus, mit zwei Ausflügen in die Bezirksliga, etabliert haben.

 

 

 

9. Nenne bitte 3 Spieler die Dir in der Zeit beim FCA besonders “Aufgefallen” sind bzw. den FCA Fußball verkörpern.

 

Stephan Neumann: Vereinstreu mit praktischen Fußballverstand und offen zu Jugendlichen, der diesen auch etwas beibringen kann

 

Robin Kerker: Vereinstreu vom Jugend- bis zum I. M-Seniorenspieler gereift und erfolgreicher Jugendtrainer mit sympathischem Familienanhang

 

Jonah Luke Curt Bialik: vom 1. Lebenstag FCA Mitglied und heutiger Jugendspieler

 

 

10. Bitte sorge heute und hier einmal für “Rampenlicht” ,

      für unsere “stillen Stars” im Hintergrund,

      beim Familienverein   FC Altenhagen-Bielefeld e.V.

 

Inge-, Sabine Tanz und Lutz Sandmann gehen als Familie im FCA auf!

 

Walter Nendza seit dem 01.06.1972 dabei! FCA'ler für alles! Wenn nix mehr geht, Walter richtet es!

 

FCA-Jugendförderverein hat viele Aufgaben im Jugendbereich übernommen!

 

Bei allen drei Nennungen sage ich als Vorsitzender.........Danke!

 

 

Danke Wolfgang

 

Gerne Daniel

 

 

 

 

 

 

 

FCA Interview der Woche,

 

der Trainer, Tim Koliofotis


Bitte keine "blabla" Antworten...

                                                                    

10 Fragen
                                  zum "schmunzeln und nachdenken",
                                             rund um den FCA :

 

 

1. Wie hast Du den Trainingsauftakt des FCA gesehen :


     Unser Trainingsauftakt war wie erwartet, sehr, sehr gut..
     alle Spieler waren hoch motiviert


 2. Welches Spiel der Rückrunde Dein Fußballer- bzw. "Trainerherz" berührt ?
   

     Das 2:1 gegen Dornberg, wir haben in diesem Spiel,
     das so genannte perfekte Spiel gemacht...
     taktisch top, diszipliniert, gegen eine Mannschaft die (angeblich) eine 5fach höhere
     Qualität hatte.
     Unser Master-Plan ist in diesem Spiel voll aufgegangen


3. Du kannst 3 Spieler der WM 2014 für den FCA verpflichten, welche wählst du aus ?


     Müller, Neuer und Alex Sanchez


4. Vervollständige bitte diese Schlagzeile aus der Zeitung:


    "Der FCA spielt bei den Hallenstadtmeisterschaften.....
       um die goldene Ananas....


5. Bitte nenne uns den besten "Spruch" der Rückserie , aus der Spielerkabine :
     Spieler Bauer bei der Kabinenansprache:


      "Wieso reden wir so viel über den Gegner,
        wir sind doch besser...."


6. Der FCA stellt Dir endlich mal ein "vernünftiges" Auto,
     für welches Model(l) entscheidest du dich ?


     Einen riesen großen Bulli von VW, damit ich die ganze Bande aus Altenhagen immer
     mitnehmen kann..


7. Der FCA wird langsam aber sicher wieder eine "Hausmarke" in Bielefeld,
     bitte "kreiere" einen kurzen Werbeslogan für den FCA :


     "Wer den FCA nicht erlebt hat , der hat was im Leben verpasst"

 

8. In welcher Sportart hättest Du noch Profi werden können, ausser Fußball ?
    

    Basketball


9. Nenne uns bitte einen Werbepartner Deiner Wahl auf unseren Trikots :
    

    " Restaurant Kostas " oder " Möbel Fuxx "


10. Bitte gib uns noch eine kurze Lebensweisheit mit auf den Weg :
    

      Immer lächeln...       
 

Danke Tim

 

 

 

Nächste Woche: Wolfgang Hering

 


 

Wichtige Information

Hier finden Sie uns

FC Altenhagen-Bielefeld
Milser Str. 132
33729 Bielefeld

Kontakt

Telefon: +49 0521 391054

E-Mail:

FCAVorstand@fc-altenhagen.de

Bankverbindung

Sparkasse Bielefeld

BIC

SPBIDE3Bxxx

IBAN

DE24480501610020142873

und

Volksbank Bielefeld-Gütersloh e.G.

BIC

GENODEM1GTL

IBAN

DE17478601251401900100

 

Gläubiger Nr.

DE02ZZZ00000676314

 

Vereinsregister Nummer

Amtsgericht Bielefeld

VR 1674

 

Berufsgenossenschaft

VBG 06/2165/9367

 

Finanzamt

Bielefeld-Außenstadt

349/5996/0711

 

NEU

349/5902/0137

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

 

Administratoren:

 

FCA-Jugendförderverein

rsieweke@fc-altenhagen.de

FCA-Jugend

nstern@fc-altenhagen.de

FCA-Senioren/Altherren

N.N. z.Z. bitte Kontakt über Vorstand

FCA-Sicherheitsbeauftragter

lbeutling@fc-altenhagen.de

Kinder-/J.-schutzbeauftragter

N.N. bitte z.Z. Kontakt über Vorstand

Gesamt

whering@fc-altenhagen.de

 

FCA-Jugendförderverein
 
unterstützt die Jugendarbeit
 
des FC Altenhagen

 

Kontakt unter

 

Rainer Sieweke

 

0162-1000322

Berufliche Bildung

 

Öffnungszeiten

 

FCA Vereinsgaststätte

 

Mo-Fr von 17.30-22.00

und

Sa-So von 12.00-18.00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Altenhagen-Bielefeld e.V.